Oktober 2014

B_55_Page_1B_55_Page_2

Zusätzliche Veranstaltung:

1 Jahr Flatterschafft
17. Oktober

18:00 Schmaus mit klaus (Solidarität ist eine Waffel und Hot Dogs im Eingangsbereich) sowie open Ateliers und Liftbar
20:30 Fenikso und das Nautiluskabinett
danach: DJ Crew Herr Hunmus (Hip-Hop, Funk, Afro Beats, Kumbia)
danach: Live DJ Set von den Schnitzelbrothers (Elekto, Disko, Dance)
Wo: Solothurnerstrasse 4, 4053 Basel

September 2014

B_54 September
B_54 September2

August 2014

B_53_AugustB_53_August2

Juli 2014

B_52_vorne
B_52_hinten

Juni 2014

B_51 B_51_h

verspäteter Juni-Flyer wegen WagenplatzTeilRäumung

Sorry…aber der Flyer war gestern plötzlich so inaktuell und glücklicherweise noch nicht gedruckt, sodass beschlossen wurde, ihn nach Rekapitulation der gestrigen Geschehnisse nochmal neu aufzusetzen und erst heute Abend zu publizieren.
Dadurch ist es für einige Termine zu spät, was uns sehr Leid tut aber nicht zu verhindern war und ist – seid ihr betroffen so hoffen wir auf euer Verständnis.
In diesem Sinne:
bis später.
Es grüsst,
Das B-Team

Zusätzliche Veranstaltung Mai 2014

Fällt leider aus:

Dienstag, 20. Mai
17 Uhr @ Uferlos (Uferstrasse 40)

Infoveranstaltung „Against the 2014 World Cup in Brazil“

Eine Anarchistin aus Rio de Janeiro berichtet über die soziale Situation und die Kämpfe rund um die diesjährige Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien:

From the 23th april to the 21th may 2014, we are doing a benefit and Information Tour Against the World Cup in Brazil. The meaning of this tour is to present the situation in this country, to explain the social conflicts and to support the riot movements. We would like to make some projections and discussions about this subject. This tour is being organized to support the movement “Against the 2014 World Cup in Brazil”. The experiences from the last riots in Brazil and the Special Security Laws that are gonna be used during the World Cup, show us that the repression will be very high. In some cities, some solidarity groups were formed to get prepared to the repression during the world cup. The money that will be raised during this tour will be sent to the ABC (Anarchist Black Cross) Rio de Janeiro and will be used to support the resistance publicity, pay the fines and the bails for people that get arrested, the costs with process in the justice, and eventually, the needs of people in jail.

Vortrag auf Englisch!

Mai 2014

B_50Korr_Page_1
B_50Korr_Page_2

April 2014

Dienstag, 1. April

Marktplatz (Rathaus)
Kundgebung 12H
Laut Medienberichten plant die Regierung, den Wagenplatz platt zu machen und stattdessen zwei Fussballfelder auf das bis anhin besetzte Areal zu knallen. Kein Scherz. Da sich der Regierungsrat diesbzgl. heute trifft, treffen wir uns auch. Und zwar ab 12 Uhr vor dem Rathaus, um mit verschiedenen Aktionen auf den bedrohten Platz aufmerksam zu machen. Komm vorbei!

Flatterschaft
Veranstaltung 20H
Das Projekt Pelikan stellt sich vor. Bei Kaffee, Kuchen und Bier gibt es eine kleine Erklärung über das antikapitalistische und herrschaftsfeindliche Selbstverständnis und im Anschluss wird der superschmucke Pelikan-Reader verteilt. Wer nach der Veranstaltung noch interessiert ist, hat die einmalige Gelegenheit, sich in die Teilnehmer*innenliste einzutragen.

4056    
Vendetta ?H
Da das 4057 die bisherigen Wasserschlachten allesamt verloren hat und ein schlechter Verlierer ist, plant es heute eine gross angelegte Vergeltungsaktion im 4056. Bleibt also besser zu Hause, schliesst Türen und Fenster und schaltet das Radio ein. Die eigens für diesen Tag geschaffene Bürgerwehr trifft sich um 6.30 Uhr auf der Voltamatte. Bringt Fackeln und Heugabeln.

Mittwoch, 2. April

Soziologie HS 215    
Veranstaltung 18.30H
Im 2009 gab es die letzte grosse Unibewegung. Studierende machten ihrem Unmut über Bologna, Studiengebühren und Unirat luft. Was waren die Ziele, Vorstellungen, und Fehler dieser Bewegung? Teil des Autonomen Forums «Kritische Wissenschaft und Wissenschaftskritik».

Wagenplatz    
Kino 20h
Filmreihe April: Fatih Akin
Gegen die Wand (D / 2004) schildert die Liebesgeschichte einer jungen in Deutschland geborenen und
aufgewachsenen Türkin.

Flatterschaft    
Veranstaltung 20H
Das Projekt Pelikan stellt sich nochmal vor – für alle, die am Dienstag, 1. April, keine Zeit hatten.

Donnerstag, 3. April

Uferlos    
Konzert 18H
STEVE SAVAGE (Nashville, USA) Ermutigende und tiefgehende Songs mit dem „Nashville-Groove“

Freitag, 4. April

OFF    
4 – 9. April 2014
OFF Geschlossen wegen Renovation.

Samstag, 5. April

Hirscheneck    
Konzert 21.30H
Gränzelos Soli Party mit Die Braunen Raketen / Gin on the Rockz / DJ Luxus / DJ Funkaloo / DJ Tikita und Reverend Stoned Eye / DJ Push Animal (punkrock, hip hop, funk, soul, R‘n‘B, oldies, techno, tech & minimal)
Der Erlös dient der Finanzierung des „Gränzelos Fussballgrümpeli gegen Rassismus“. Anmeldung und weitere Informationen vor Ort.

Sonntag, 6. April

Frauenbibliothek    
Brunch ab 11H
Vegan-vegetarischer Brunch. Brunchen, austauschen, queer-feministisch vernetzen!

Montag, 7. April

Hirscheneck    
Antirep 18H
Antirep-Montag wie immer mit lecker Essen und Getränken. Solidarität mit von Repression Betroffenen!

Planet 13    
Veranstaltung 19H
Mit «Bartleby- Politik» den Kapitalismus überwinden? „Pseudo-Aktivität“ nennt Adorno ein politisches Engagement, das die gesellschaftlichen Macht-und Herrschaftsverhältnisse kritisiert, deren Akteure sich aber gut mit diesenarrangieren können und so zu deren Fortbestand beitragen. Wer die Ordnung des gegenwärtigen Kapitalismus ernsthaft erschüttern will, muss auch, wiev es Slavoj Žižek nennt, „mit der libidinösen Besetzung der Macht durch das Subjekt“ brechen. Der Angestellte „Bartleby“, Protagonist einer Erzählung Hermann Melvilles aus dem 19. Jahrhundert, dient in der Politischen Theorie als Muster für diesen Bruch. Konsequent verweigert er die Arbeit in einer Anwaltkanzlei der New Yorker Wall Street mit den Worten „I would prefer not to…“ und unterminiert damit die Alltagsrituale und
Praktiken, die der Macht zugrunde liegen. Was können wir von Bartleby für unsere politische Arbeit heute lernen? Vortrag von Dr. phil . Johannes Gruber, Lehrbeauftragter für Politische Soziologie an der Universität St. Gallen.

Mittwoch, 9. April

Wagenplatz    
Kino 20H
Filmreihe April: Fatih Akin
Auf der anderen Seite (D / 2007) erzählt das miteinander verflochtene Schicksal von sechs Menschen aus drei Familien und zwei Generationen sowohl deutscher als auch türkischer Herkunft. In beiden Ländern spielend, ist er in drei Teile gegliedert, die jeweils eine Kapitelüberschrift tragen.

Donnerstag, 10. April

Uferlos    
Party ab 18H
Shimono (tabula rasa, bs)
Mark da Spark (headroom prod, bs)
progressive trance

Off    
Konzert 21H
Charogne Stone (Fr) One man drum-voice-machine playing basic core instinct. Er schreit und spielt Schlagzeug, der Rest kommt aus der Dose. Schweiss und Grind pur! Bar ab 20 Uhr.

Freitag, 11. April

Planet 13    
Kino 20H
Empört Euch! (Frankreich, 2012, 75 Min., D/F) steht in der Tradition des gleichnamigen, weltweiten Bestsellers des Lyrikers und ehemaligen Résistance-Kämpfers Stéphane Hessel und zeichnet das Bild einer Welt, die aus dem Ruder läuft, in der sich aber auch neue Hoffnungen und Wege auf tun. Die Krise des Finanzmarktes ist für viele Menschen längst zu einer persönlichen Krise geworden. Und aus dieser Krise hat sich zunächst ein Aufschrei Empört Euch! entwickelt. Der ist dann zu einem Buch geworden, in dem der Lyriker und ehemalige Résistance-Kämpfer Stéphane Hessel seine Botschaft gegen den Finanzkapitalismus und für eine pazifistische Welt verkündet. Jetzt hat Tony Gatlif einen Dokumentarfilm gemacht, der diese Stimmung wiedergeben soll. Gatlif fürchtet, dass die gegenwärtige düstere Zeit in noch Schlimmeres münden könne. Er fürchtet den Ausbruch fremdenfeindlicher und rassistischer Gewalt, gar einen Krieg der Zivilisationen, bei dem sich die Völker – sich auf ihren jeweiligen Gott berufend – gegenseitig bekämpfen. Der Filmemacher ist der Ansicht, dass dieser furchterregenden Entwicklung auch mit künstlerischen Mitteln – sei es Film, Musik, Bildende Kunst oder Literatur – begegnet werden muss. Und diese Gegenbewegung muss bald wirksam werden, denn die Zeit wird knapp.

Off    
Konzert 21H
FLIMMER, das bass-bass-drums-trio aus bs/be, zum vierten und vorderhand letzten mal: eine neue platte ist da, eine superlimitierte super 12‘‘-picture disc namens „picture disco“. einmal mehr etwas für connaisseuse und connaisseur: das cover getüftelt und ebenso die musik – punk mit grind, synthattacken und doomparts, 32 bilder pro sekunde, mindestens.
die scheibe wird gefeiert durch remixes von sachverständigen: papiro und olivar garcia zeigen, was man aus den FLIMMER-spuren so alles basteln kann. dazu visuals, natürlich von drummer david.
Sattore Giada (Minimal upstream Pop und Postpunk) In einer hypnotischen Reise durch düstere Stadtbilder und melancholischen Landschaften erweckt Settore Giada subtil und brachial die Bilder des luziden Träumens. Bar ab 20 Uhr.

Samstag, 12. April

Uferlos    
Party 14-22H
Tanzvergnügen (Alex Anderscht, Gloria Bulsara, Toy-o, Press-cb2b Milos D).

Off    
Konzert 21H
Adolina (Be) If you‘re a fan of Fugazi, Drive Like Jehu, Isis or Shellac, Adolina is for YOU!
Since 1998, through evolution, line-up changes, Adolina tries to work the chaos around  them and the one they generate themselves. Between noise, post-punk, indie-pop, metal crossfires, Adolina tries to come out with only one urge : fight nevermind the styles and labels thrown at their face. Bar ab 20 Uhr.

Montag, 14. April

Magazin    
Briefe schreiben 18H
Briefe schreiben an (politische) Gefangene Vergessen wir nicht diejenigen, die momentan eingesperrt sind! Wir sorgen für aktuelle Gefangenen-Listen (international), Papier, Schreibzeug und Briefmarken und stehen euch beim Schreiben unterstützend zur Seite. Gemeinsam statt einsam, mit Kaffee und Kuchen. Von 18-20 Uhr.

Planet 13    
Veranstaltung 19H
Datenschutz & Co. Skandale und Überwachung. Wer kontrolliert wen und wer kontrolliert den wen oder den/die Überwacher. Ich habe nichts zu verstecken. Sind Sie sich sicher, dass Sie nichts zu verstecken haben? Die Vernetzung der Informationen ist unbegrenzt. Vortrag und Präsentation Sven Röhler und Christoph Ditzler. Danach Diskussion und Erfahrungsaustausch. Sven Röhler ist Informatiker, zuständig im Planet13 für IT & Netzwerk. Christoph Ditzler, Projektleiter, Planet13 und EDV-Kurse-Gebender.

Mittwoch, 16. April

Soziologie HS 215    
Veranstaltung 18.30H
queer_feministisches forum*: es geht nicht nur um dich, sondern um viel mehr! Was hat meine Haltung, mein Sprechen, mein Schweigen, mein Schreiben, mein Denken,? mit meinem Geschlecht, meiner Sexualität, meiner Herkunft, meiner Bildung zu tun? Wie werden dadurch unsere Diskussionen und Entscheidungsprozesse beeinflusst? Wie können wir mit den autoritären und androzentrischen Strukturen der Universität umgehen? Wie können wir sie uns kreativ und subversiv aneignen? Wie können wir jemanden hören, wenn sie*_er* keine Sprache hat? Wie können wir Menschen ausserhalb von unseren Normen wahrnehmen? Wir bewegen uns in hierarchischen gesellschaftlichen Verhältnissen, die uns prägen. Wie kommen wir jetzt aus der Scheisse raus?
Teil des Autonomen Forums «Kritische Wissenschaft und Wissenschaftskritik».

Wagenplatz    
Kino 20H
Filmreihe April: Fatih Akin
Soul Kitchen (D / 2009) Der warmherzige Film um die Menschen im Umfeld eines von der Schließung bedrohten Restaurants, des Soul Kitchen, ist eine Liebeserklärung des Regisseurs an seine Heimatstadt Hamburg.
Donnerstag, 17. April

Uferlos    
offen ab 18H
Konzert und Bar.

OFF    
Jamsession 21H
Wie immer findet monatlich an einem Donnerstag die grosse OFF JamSession statt. Akustische Instrumente in allen Formen und Farben sind erwünscht – das gilt genauso für Musikrichtungen und MusikerInnen. Kommt vorbei, bringt eure Freunde und Instrumente mit, trinkt, tanzt, singt und musiziert mit uns! Bar ab 20 Uhr.

Samstag, 19. April

Off    
Konzert 21.30H
Kalimi (Be) Drums and filtered-fender rhodes. Tension between silence, noise, concept of time, sound density.
Powerful electric drones that encompass and saturate the space. Bar ab 20 Uhr.

Sonntag, 20. April

EuroAirport    
Kundgebung 16.15H
Air France-KLM ist die Nummer Eins der Transporteure von Primaten aus Mauritius und nimmt damit willentlich an der massenhaften Quälerei und Tötung der Versuchstiere teil, um ihre Profite zu steigern. Die Airline ist damit direkt in die Tierversuchsindustrie involviert. Seit Jahren
gibt es in der Tierversuchsbranche einen deutlichen Mangel an Primaten, da sich Kampagnen der Tierrechtsbewegung erfolgreich gegen den Import dieser Tiere eingesetzt haben. Hieraus ergibt sich die simple Logik unserer Protestaktionen gegen die Versuchstierzucht: Wenn keine Tiere mehr an die Labore geliefert werden, können sie auch nicht mehr in Versuchen ermordet werden. Setzen wir der Gewalt gegen Tiere ein Ende!
Für die Befreiung von Mensch und Tier!
Treffpunkt: EuroAirport, Halle 1
Mehr Infos: trgbs@immerda.ch
Demo in ZH: 26.04.2014, 12.45 Uhr

Donnerstag, 24. April

Uferlos    
offen ab 18H
Musik und Bar.

IGA-Lokal   
Veranstaltung 19H
Café IGA: Esperanto und die WeltbürgerInnenbewegung. Mit Anna-Lise Nicolodi.

Freitag, 25. April

Uferlos    
Veranstaltung 19H
Infoabend zu Tierbefreiung Schwerpunkt auf Diskussion und Praxis, mit der Tierrechtsgruppe Basel. Wir wollen mit euch eure Fragen diskutieren. Kurzes Inputreferat zu: Wie werden Tiere in der kapitalistischen
Gesellschaft ausgebeutet? Welche sind die Ziele und  Aktionen der Tierbefreiungsbewegung? Wie werden Tiere als Projektionsflächen rassistischer Politik missbraucht? Warum leben wir vegan? Etc. …
Um 19 Uhr vegane Vokü (Hot Dog & Kartoffelsalat) und Tierbefreiungsvideos. Vortrag/Diskussion um 20 Uhr. Anschliessend Musik.

Neues Kino (1. Stock)    
Veranstaltung 19.30H
Gemeinwohlökonomie (GWÖ, l´économie du bien commun) trifft Décroissance. Was sind Kernelemente der – bisher erarbeiteten – Vision? Welche Aktionsmöglichkeiten tun sich auf? Wo ist die Bündelung von Kräften sinnvoll? Einführung und Gespräch mit Otmar Donnenberg, Organisationsberater aus Weil am Rhein, Mitglied im GWÖ-Energiefeld Lörrach.

Off   
Party 21.30H
Ginzen Sessione Vol.8 (Dubstep) Wie jeden Monat Kickt Ginzen seine Beats und ladet dazu einen besonderen Gast ein. Bar ab 20 Uhr.

Sonntag, 27. April

IGA-Lokal    
Veranstaltung 19H
TTIP / TAFTA – Weniger Demokratie wagen! TTIP steht für „Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft“. Es ist ein Handelsabkommen, das die Europäische Kommission im Auftrag der Mitgliedsländer seit 2013 mit den USA verhandelt. Die Verhandlungen laufen völlig undemokratisch ab und erreicht werden soll „das höchste Liberalisierungs- und Investitionsschutzniveau“. Konzerne sollen gegen Staaten klagen können, wenn sie durch politische Maßnahmen ihre Gewinnaussichten bedroht sehen. *Höchste Zeit uns schlau zu machen! *Ein Café IGA mit Hans Schäppi von Multi watch, Hans-Georg Heimann und Andre Meyer.

Soziologie HS 215    
Veranstaltung 18.30H
Business as usual? Eine Kritik der Freiburger Studierendenproteste 2005 Im Mai 2005 gingen mehr als 5000 Studierende auf die Strasse, streikten wochenlang und besetzten sogar das Rektorat der Uni. Das Beispiel breitete sich rasch auf andere Hochschulen aus; bundesweit kamen bei Demons über 20.000 Studierende zusammen. Am Ende aber lösten sich die grössten Proteste seit 6 Jahren eher folgenlos auf. Was war schief gelaufen? Lag es an den zu harmlosen Aktionsformen der Studierenden, oder auch an ihrem konformistische Selbstverständnis? Was können wir aus dem Scheitern des Freiburger Frühlings für gegenwärtige und zukünftige Proteste lernen? Ist eine andere Uni möglich? Teil des Autonomen Forums «Kritische Wissenschaft und Wissenschaftskritik».

_____

Sorry für die Schreibfehler in der gedruckten Fassung.

Zusätzliche Veranstaltungen März 2014

 holm

___________________

 

flyer30.3-page-002

März 2014

Samstag, 1. März

Bern                                                          
Demo 13h
„Fight racism!“- Demo gegen Rassismus und für Solidarität Nach dem grossen Erschrecken über die Annahme der SVP-Initiative ruft ein breites Bündnis zu einer nationalen Kundgebung für eine offene und solidarische Schweiz auf:13h Demo: Heiliggeistkirche, 14.30h Kundgebung: Bundesplatz

Wagenplatz                               
Vernissage 16-19h
Lost Places Fotografin Linda Kaufmann präsentiert ihre Bilder zum Thema „Spuren der Zeit“. Die Ausstellung befasst sich mit Plätzen, an denen die Zeit angehalten wurde, welche verlassen sind und so den Reiz des unberührten versprühen. Bar, Musik und Essen.

Sonntag, 2. März

Wagenplatz                                               
Vokü 18h
Ohne Mampf kein Kampf – vegane Vokü

Montag, 3. März

Hirscheneck                          
Antirep-Montag 18h
Antirep-Essen im Hirschi

Planet 13                                          
uni von unten 19h       
2 Dokus über Armut, Erwerbslosigkeit und Widerstand
Gemachte Armut (SWR Fernsehen) von Lourdes Picareta, 50 Minuten, D und La Boillat viva! von Daniel Künzi, 2007, 83 Minuten, F und E/d

Donnerstag, 6. März

Schmiedenhof                                       
Lesung 19h
Internationaler Frauentag: Flora Tristan oder der Traum vom feminstischen Sozialismus Lesung organisiert von der Basler Frauenvereinigung für Frieden und Fortschritt, Im Schmiedenhof 10

Neues Kino (HinterHaus)                                 
Film 21h
Šau mal Švankmajer: Neco z Alenky – Alice
Spielfilm von Jan Švankmajer, Tschechoslowakei/CH/UK/BRD 1988, 86 Minuten, Tschechisch/e – Alice erlebt eine faszinierende und unheimliche Welt, in der sich Gegenstände und skurrile Objekte wie von Geisterhand bewegen und seltsame Kreaturen ihr Unwesen treiben.

Freitag, 7. März

planet 13                                          
filmABEND 20h
La Antena – The Aerial Drama von Esteban Sapir Argent. 07, s/w, 95 Minuten, D – Der allmächtige Mr. TV kann die Fäden in der Hand halten, weil er den Einwohnern ihre Stimmen und Worte genommen und sie mit Bildern aus dem Fernseher ruhig gestellt hat. Er plant die unbegrenzte Kontrolle mit Hilfe von Massenhypnose.

Neues Kino (HinterHaus)                                 
Film 21h
Šau mal Švankmajer: Neco z Alenky – Alice
(siehe Do 6.3.)

Voltaplatz                                        
TAnzDemo 21h
Internationaler Frauentag: Tanz in den 8. März organisiert von siebtermaerz@gmail.com

Off                                                    
Konzert 21.30h
UFo- Alice (CH) – Impro-Prog-Noise. Bar ab 20h.

Samstag, 8. März

Offene Kirche Elisabethen  
Kunst & Musik 14-4h
Internationaler Frauentag: La Gioranta delle Donne ideali and Guests Programm mit Kunst und Musik, organisiert von Anmari Mëtsa Yabi Wili, Fr. 15.-/10.- Tagespass Fr. 50.-/35.-, Elisabethenstr. 10-14

Union                                          
FRauenfest 15-19h
Internationaler Frauentag: Wünsch Dir Was!
Informationsstände, Begegnungen, Essen und Trinken, Kinderhütedienst, Eintritt frei.

Marktplatz                             
Kundgebung 16-17h
Internationaler Frauentag: Wunschlos glücklich?! mit Rednerinnen, Möglichkeit eigene Wünsche zu formulieren, Empfang der Wünsche durch Eva Herzog.

Union                                                    
Konzert 21h
Internationaler Frauentag: Sirup of Life – Les Reines Prochaines im Konzert, Eintritt Fr. 15.-

Off                                                    
Konzert 21.30h
Jooklo Duo (IT) – Avant-Jazz
Gelba (IT) – Guitar-Tapes-Duo. Bar ab 20h.

Donnerstag, 13. März

Off                                                        
Konzert 21h
Das letzte Kollektiv – Bar ab 20h
Live Electronics, Gitarre, Moogbass und Drums, eine vollkommen frei improvisierte Mixtur aus kernigen Beats, sphärischen Sounds, überschwänglichen Melodien und elektronischem Chaos.

Neues Kino (HinterHaus)                                 
Film 21h
Šau mal Švankmajer: Šílení – Der Wahnsinn
Spielfilm von Jan Švankmajer, Tschechien/Slowakei 2005, 118 Minuten, Tschechisch/d – Geschichte eines jungen Mannes, der an wiederholenden Albträumen leidet. Er trifft einen exzentrischen Marquis, der süchtig ist nach blasphemischen Orgien und ihm seine Hilfe anbietet.

Freitag, 14. März

planet 13                                          
filmABEND 20h
Der Diplomat – Stéphane Hessel Doku von A. Starost, H. H. Grotjahn, Flügge, 80 Minuten, D – Hessel war KZ-Überlebender, Diplomat und scharfer Kritiker der kapitalistischen Finanzwirtschaft, 2013 ist er verstorben. Mit der Streitschrift „Empört Euch“ hatte der ehemaligen Résistancekämpfer im hohen Alter noch einen Sensationserfolg gefeiert. Das schmale Protestbuch wurde weltweit zu einer Art Bibel von Globalisierungsgegnern.

Neues Kino (HinterHaus)                                 
Film 21h
Šau mal Švankmajer: Šílení – Der Wahnsinn
(siehe Do 13.3.)

Samstag, 15. März

Wagenplatz                 
TAnzveranstaltung 14-22h
UFERLOS Tanzveranstaltung mit diversen DJ‘s

planet 13                                         
Vernissage 19h
__Schaumal __Malschau 4 Installationen mit Malobjekten der bei der Eröffnung anwesenden Künstlerin Regina Simon. Wie seh ich meine nächste  Umgebung, wie den Boden unter meinen Füssen, wie das Lichtspiel auf Wand und Boden, wie ist mein/dein Raummass? – und das Licht und die Farben meiner (T)räume?

Off                                                    
Konzert 21.30h
Alek et Les Japonaises (BE) – Bar ab 20h
There fresh pop melodies are a mix of electro beats and brazilian guitar sprinkled with Bollywood spices.

Sonntag, 16. März

Wagenplatz                                               
Vokü 18h
Ohne Mampf kein Kampf – vegane Vokü

Montag, 17. März

Unternehmen Mitte         
Podiumsdiskussion 19h   
DER KAMPF DER KOLUMBIANISCHEN BäUERINNEN GEGEN DAS DIKTAT DER MULTIS
Der Kampf um die freie Nutzung von Saatgut führt eine kolumbianische Delegation nach Basel, wo sie über ihre Widerstandskämpfe, die Auswirkungen der Saatgut-Gesetze und das Diktat der multinationalen Konzerne auf die Lebensgrundlagen der Landbevölkerung, Umwelt und Ernährungssouveränität informieren. Multiwatch Basel, Longo maï und das Forum Civique Européen laden ein in die Gerbergasse 30, Salon, 1. OG.

planet 13                                   
Uni von unten 19h
Avenir Social Soziale Arbeit Schweiz
Vortrag von Stéphane Beuchat, Co-Geschäftsleiter AvenirSocial. Der Auftrag zu einer fachpolitischen Auseinandersetzung und Einmischung erschliesst sich aus einem Professionsverständnis, welches sich auf die internationale Definition der Sozialen Arbeit beruft. Demzufolge werden die Prinzipien der Menschenrechte und der sozialen Gerechtigkeit als fundamental zur Förderung des sozialen Wandels und zur Ermächtigung und Befreiung von Menschen betrachtet. Was bedeutet dies konkret in der Praxis der Sozialen Arbeit und für Avenir Social?

Dienstag, 18. März

Magazin                            
Briefe schreiben 18-20h
Briefe schreiben an (politische) Gefangene Vergessen wir nicht diejenigen, die momentan eingesperrt sind! Wir sorgen für aktuelle Gefangenen-Listen (international), Papier, Schreibzeug und Briefmarken und stehen euch beim Schreiben unterstützend zur Seite. Gemeinsam statt einsam, mit Kaffee und Kuchen.

Off                                                        
Konzert 21h
CJ Boyd (US) uses bass, voice and loops in order to stop time. Oceans of sound become naked, lonely melodies become something not yet determined. Bar ab 20h.

Donnerstag, 20. März

Neues Kino (HinterHaus)                                 
Film 21h
Šau mal Švankmajer: Spiklenci Slasti – Conspirators of Pleasure Spielfilm von Jan Švankmajer, Tschechien/CH/UK 1996, 85 Minuten
Schwarze Komödie ohne Dialoge über die Freiheit. Sechs einsame Menschen bereiten sich minutiös auf die Erfüllung ihrer Fantasien vor.

Freitag, 21. März

planet 13                                          
filmABEND 20h
Soul Boy Drama von Hawa Essuman Kenya/D 2010, 61 Minuten, D – Nairobi, Kenia. Der 14-jährige Abila lebt mit seinen Eltern in Kibera, einem der grössten Slums Ostafrikas. An einem gewöhnlichen Morgen findet der Junge seinen Vater krank und wie von Sinnen vor. Abila begibt sich auf die Suche nach einer möglichen Heilung.

Neues Kino (HinterHaus)                                 
Film 21h
Šau mal Švankmajer: Spiklenci Slasti – Conspirators of Pleasure (siehe Do 20.3.)

Off                                                        
MuSik 21.30h
JallimanN (CH) & Katerzmorge – Bar ab 20h
Roots-Reggae. Tanzt zu Reggae mit uns in den Morgen!

Samstag, 22. März

Capri BAr                                          
Infoabend 18h
Infoabend organisiert von der Tierrechtsgruppe Basel, 18h Film Maximum Tolerated Dose, 19h Vokü, 20h Vortrag auf deutsch von zwei Aktivist_innen: Shac made history The activists will give an overview on the history of the campaign „Stop Huntingdon Animal Cruelty (SHAC)“ and the repression that followed. The campaign had a huge impact on the international animal liberation movement.

Off                                                      
Konzert 21.30h
MoshFeratu (CH) – Rap wie aus dem Kellerloch.
Bar ab 20 h.

Montag, 24. März

planet 13                                   
Uni von unten 19h
Open Source, was ist das? Vortrag von Sven Röhler, Planet13 mit Diskussion & Erfahrungsaustausch.

Dienstag, 25. März

Off                                                         
Konzert 21h
Buchstapierwetpeverp – Bar ab 20h
Anmeldung direkt vor Ort.

Donnerstag, 27. März

Wagenplatz                                    
Konzert 18-22h
WILLOW Tree Singer-Songwriter, Basel

IGA-Lokal                                   
Veranstaltung 19h
Transatlantisches Freihandelsabkommen – Café IGA

Zollstübli                                                    
Konzert 21h
MIZ, FIZ & OFF: Livekonzert und Monitor-Installation von Samuel Tschudin, Robert Kirchner und Silas Heizmann im Zollstübli, Elsässerstr. 260. Ambiente Tape loops von Belebe Misathrop. Bar ab 20h

Neues Kino (HinterHaus)                                 
Film 21h
Šau mal Švankmajer: Lekce Faust – Lesson Faust Spielfilm von Jan Švankmajer, Tschechien 1994, 92 Minuten, Tschechisch/e – Ein Mann entdeckt im Keller eines Hauses in Prag ein Theater und eine Ausgabe von Goethes „Faust“. Indem er den Prolog laut deklamiert, wird die Legende lebendig und mit ihr Mephisto selbst. Er gerät in eine alternative und fantastische Welt.

Freitag, 28. März

Über Neues Kino (HinterHaus)       
Vortrag 19.30h
Café Décroissance Eine subjektive und grundlegende Einführung in die radikale Kapitalismuskritik der Décroissance. Warum ist die Wachstumskritik die wohl radikalste Kapitalismuskritik? Weshalb offeriert Décroissance so viele Antworten auf die mannigfaltigen Probleme der Multiplen Krise in der sich unsere Gesellschaft befindet? Und was hat George Orwells 2+2=5 aus 1984 damit zu tun? Vortrag von Rodrigo Krönkvist mit anschliessender Diskussion (im Gemeinschaftsraum).

planet 13                                          
filmABEND 20h
The Navigators – Auf der Strecke
Drama von Ken Loach, 95 Minuten, D – Während die britische Eisenbahn privatisiert wird, versucht eine Gruppe Gleisarbeiter in der Grafschaft South Yorkshire sich mit den neuen Arbeitsbedingungen zurechtzufinden.

Neues Kino (HinterHaus)                                 
Film 21h
Šau mal Švankmajer: Lekce Faust – Lesson Faust (siehe Do 27.3.)

Zollstübli                                                     
Konzert 21h
MIZ, FIZ & OFF präsentieren: Livekonzert und Monitor-Installation (siehe Do 27.3.)

Off                                                      
Konzert 21.30h
Nostalgie Eternelle (DE) – Wave, dark & ambient. experimental, noise, industrial and more. inox Kapell (DE) – Fluxistic pure, performing a notknowing schoh. This Happening – He does many projects and art-political-things. Occupied Head (DE) – Soundcollages: electronic, ambient and more combined with videos on stage. Bar ab 20h.

Samstag, 29. März

BBlackBoxx                                             
Vokü 15-17h
Ohne Mampf kein Kampf – vegane Vokü
Kochen über Grenzen hinweg

Capri Bar                                
Waffel-Essen ab 16h
Solidarität ist eine Waffel! Support your local Capribar! Kommt vorbei und geniesst eine oder zwei oder sieben leckere Waffeln, auch gerne vegan.

Neues Kino (HinterHaus)         
KurzFilmabend 21h
Those Lazy Hazy Crazy Days of Summer „Kurz & Knapp“ lädt ein auf eine nostalgische Reise voller Sonne, Wärme, Farben, Exotik und ruft Erinnerungen an schwüle Abende und erste Sommerflirts wach.

Off                                                         
Konzert 21h
Ginzen Sessione Vol.7 Dubstep und/oder
Geigerzähler Revolutionsmusik oder Punk mit Geige und Gesang. Bar ab 20h.

Montag, 31. März

Planet 13         
uni von unten 19h  
Einladung der Liste13 gegen Armut und Ausgrenzung,
Basel, zur 38. Armutssitzung von unten

———————————

Der Pelikan kommt

ÖfFentliches Seminar organisieren

Wir leben in einer zerstörerischen Welt. Viele wissen es, aber es fällt schwer, die Dinge zu benennen, Kritik zu formulieren, geschweige denn, sich etwas anderes vorzustellen und es sich zu erkämpfen. Wir sind eine Gruppe von Menschen, die sich genau dies zum Ziel gesetzt haben und dazu ein öffentliches Seminar organisieren. Unsere Idee ist es, aus unserer antikapitalistischen und herrschaftskritischen Perspektive eine theoretische Einführung in eine Gesellschaftsanalyse zu machen: indem wir beim Grossen ansetzen, dem Erfassen des heutigen (krisenhaften) Zustandes der Welt, und uns zum Kleinen, unserer täglich gelebten Normalität, hinbewegen. Dazu soll es kein Vorwissen brauchen – wir wollen eine gemeinsame, theoretische Basis legen und dabei die Frage nach unseren Utopien und konkreten Ansätzen miteinbeziehen. Dieses Seminar wird im Mai und Juni 2014 in Basel stattfinden. Wenn du Interesse hast oder dazu beitragen willst, schreibe uns bis spätestens Anfang April eine Mail mit dem Betreff „Interesse“ und wir halten dich auf dem Laufenden!

E-Mail: derpelikankommt@riseup.net.

Februar 2014

So wenig Programm, soviel Aufwand, um es hier einzugeben…

Januar 2014

… ist untergegangen.

Dezember 2013

Sonntag, 1. Dezember

Wagenplatz                                  
Vokü 18h

Montag, 2. Dezember

Hirscheneck             
Antirep-Montag 18H   
Wie stets am ersten Montag des Monats: Essen, Trinken, Infos, nette Leute treffen, 3-Gang-Menu für 15.-
Alle Einnahmen zugunsten der ANTIREP-GRUPPE Basel

Planet 13                           
Uni von unten 19h
Entwicklung, Rohstoffe und illegale Geldflüsse in Afrika
*Vortrag von Dr. Lucy Koechlin. Zur Zeit boomt der afrikanische Kontinent. Sein Reichtum an natürlichen Rohstoffen schlägt sich in beneidenswerten Wachstumsraten nieder. Die Frage stellt sich aber, ob dieser Reichtum nachhaltige soziale und wirtschaftliche Investitionen bewirkt, welcher der Bevölkerung langfristig zugute kommt. Ein erschreckend grosses Problem stellen dabei die „illegalen Geldflüsse“ dar, welche durch Steuerhinterziehung, Geldwäscherei, etc. den Staaten verloren gehen. Dieser Vortrag beleuchtet das Ausmass, die Mechanismen wie auch Lösungsansätze.
*Zur Referentin: Dr. Lucy Koechlin ist Dozentin an der Universität Basel, wo sie zu politischem Wandel in Afrika forscht und unterrichtet. Sie war lange in der Entwicklungszusammenarbeit als Expertin der Korruptionsbekämpfung und Governance tätig. Weitere Tätigkeiten umfassen Präsidentin der Kommission für Entwicklungszusammenarbeit Basel-Stadt, und ehemalige Vizepräsidentin von Transparency International Schweiz.

Do, 5. Dezember

Off                                             
IGA-Jukebox 20h
*IGA-Jukebox in der OFF-Bar: *Eine Soli-Aktion für die IGA: Für Fr. 2.- bestimmst Du, welche Single (45 rpm) gehört wird! Rita und Karin legen diejenigen Singles auf, welche die Gäste aussuchen (grosse Auswahl vorhanden) oder mitbringen. Der Erlös geht an die IGA.

Freitag, 6. Dezember

Planet 13                      
Filmabend 20h
Frau im Mond (Stummfilm)
Darsteller: Willy Fritsch, Garda Maurus, Klaus Pohl
Regisseur: Fritz Lang D 1929, 163 Minuten / Sprache: D
Professor Georg Manfeldt vermutet, dass es auf dem Mond Wasser, Sauerstoff und grosse Goldvorkommen gibt. Viele der utopischen Vorstellungen dieses fantastischen Abenteuerfilms mögen heute naiv erscheinen. Zugleich verblüfft Fritz Langs Film „Frau im Mond“ (1929) durch seinen Ideenreichtum, durch die wissenschaftlich fundierte Darstellung der Mondlandschaft und der technischen Details von Start, Flug und Landung der Weltraumrakete.

Samstag, 7. Dezember

CapriBar                                     
Konzert 22h
Living Together
Roots Reggae & Bass Culture supplied on vinyl by Laminator (Sweet ‘n Sour Records) und Jallimann (City Vibes). Sie versetzen euch mit ihrer Kollektion von handgemachtem Roots Reggae in die facettenreiche Welt der Bass Culture. Diese Musik nimmt euch mit in die Zeit von Studio 1, King Jammy, Sir Coxsone und Lee „Scratch“ Perry.

Sonntag, 8. Dezember

Magazin                               
Lesekreis 17:30h
Lesekreis zu „Kapitalismus aufbrechen“ von John Holloway. Infos: basel@sozialismus.ch

Montag, 9. Dezember

Planet 13                 
Uni von unten 19h
1. Film: Denker des Abendlandes. Über die Philosophien des Aristoteles & der Stoa, Gesprächsaufnahme / 60 Min. / Sprache: D Gesprächspartner:Prof. Dr. Harald Lesch, Professor für Theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie an der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie in München und Prof. Dr. Wilhelm Vossenkuhl ist Ordinarius für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
2. Film: Die Menschenrechte. Vortrag (Aufnahme) über das Thema. 58 Min. in D Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin: Die Menschenrechte sind universell / Fachbereich: Politische Theorie / Philosophie

Magazin                      
Lesekreis 19:30h
Lektüre und Besprechung von Teil III des Buches Commonwealth von Antonio Negri und Michael Hardt
In dieser Lesegruppe versuchen wir uns via Negri und Hardt der Commons-Diskussion anzunähern.
Im Gemeinsamen (Common Wealth: Gemeinwohl, gemeinsamer Reichtum) sehen die Autoren Mittel und Zweck der Befreiung. Hinter diesem politisch-philosophischen Programm steht ein gewandeltes Verhältnis von Kapital und Arbeit – sowie ein Vokabular, das dieses genauer zu fassen sucht.
Nächster Termin (Teil IV): Montag, 13. Januar 2014

Freitag, 13. Dezember

Planet 13                      
Filmabend 20h
Der Kleine Prinz – Bühneninszenierung nach dem Roman von Antoine de Saint-Exupéry.
Spieldauer: 90 Minuten / Sprache: Deutsch Die Drehbühne Berlin produzierte 2004 eine Bühneninszenierung des Kleinen Prinzen, die inzwischen über 200 Mal gezeigt wurde. Die Drehbühne Berlin hat nun, in Koproduktion mit der Filmhochschule Konrad Wolf in Potsdam Babelsberg, eine aufwändige Filmversion des Kleinen Prinzen produziert.

Sonntag, 15. Dezember

Wagenplatz                                  
Vokü 18h

Montag, 16. Dezember

Planet 13    
Armutssitzung von unten 19h
Einladung der Liste13 gegen Armut und Ausgrenzung, Basel, zur 35. „armutssitzung von unten“ Diskussion, Austausch und Projekte
von Armutsbetroffenen für Armutsbetroffene, Armutsgefährdete, Working poor, MigrantInnen, Einheimische, Asylsuchende, von Altersarmut Betroffene, IV-RentnerInnen, SozialhilfeempfängerInnen, Erwerbslose, Obdachlose… Ausbeutung und Verarmung, Erwerbslosigkeit. Proteste.

Freitag, 20. Dezember

Keck Kiosk Kaserne                   
19-22h
bblackboxx goes Keck mit Anti-Stoffdrucktechniken mit macedonischen Putzmitteln. Wolltest Du schon immer erfahren, wie man Spuren von gefundenen Gegenständen mit Hilfe von Putzmitteln auf Stoffe projiziert?  Goce aus Macedonien hat es erfunden und zeigt wie es geht. Material ist vorhanden, Du kannst aber auch gerne Kleidung und Gegenstände zum selber ausprobieren mitbringen.

Planet 13                      
Filmabend 20h
Ist das Leben nicht schön?
(Drama / s/w) Mit James Stewart, Donna Reed u.a.
Regie: Frank Capra 46 s/w Dauer: 125 Minuten / Sprache: D

Samstag, 21. Dezember

Hamburg                
Demonstration 14h
Siehe Text am Schluss

Petersplatz                              
Vokü 18-20h

Capribar                     
Russischer Abend 20h
Russkij Vecer
Inhalt: Russischer Abend in der Capri. Mit dabei: Vodka, Pivo und Zakuski. Untermalt wird die Sache mit Soljanka für Hungrige und „russische“ Mucke aus der Dose… bis zum Untergang.

Mittwoch, 25. Dezember

Hirscheneck          
Tuntenball Nr. 24, 22h
Frl. Rotenmeier präsentiert:
Tuntenball # 24
ab 24.00 h Show mit Leisa Kriminelli, Rosa Famosa, Die frische Helene, Uri-Ella u.v.m DJ Klangfieber & DJ High Heels on Speed
Achtung: Crossdresscode!

Sonntag, 29. Dezember

Musikpalast                       
Diskostube 18h
Musikpalast Altrheinweg 38
Diskostube – Die Vierte
Diskostube jeweils am letzten Sonntag im Monat mit Special Guests und leckerem Essen wie immer geil gesalzen.

Dienstag, 31. Dezember

Hirscheneck                 
Silvesterparty
Silvester Sause mit
Sexy
King Legba & The Loas
DJ Rockette
DJ Delorean
18.00 Beiz offen (bitte telefonisch reservieren 0616927333 – 18.30 Küche offen – 22.00 Bar offen – 00.00 Spektakel – 00.30 Konzerte und DJs

———————–

Auf nach Hamburg!

Wir mobilisieren an dieser Stelle für einen Event, der ein wenig weiter weg stattfindet, aber trotzdem spannend ist:

Demo am 21.12.2013
14h Rote Flora

Rote Flora verteidigen – Esso-Häuser durchsetzen!
Gegen rassistische Zustände – Bleiberecht für alle!

Aus dem Aufruf:

„Mit einer bundesweiten und internationalen Demonstration am 21. Dezember in Hamburg wollen wir deutlich machen, dass mit massivem Widerstand zu rechnen ist, sollte versucht werden, die Rote Flora zu räumen. Inhaltliche Schwerpunkte sind die aktuellen Kämpfe um den Erhalt der Esso-Häuser, das Bleiberecht der Flüchtlinge und die radikale Kritik an Repression und Gefahrengebieten. (…)
Städte sind weltweit Orte von politischen Kämpfen und immer öfter beziehen sich diese aufeinander und vernetzen sich. Nicht nur die Fragestellungen und Investorenarchitekturen überschneiden sich, wenn in Istanbul, Athen, Barcelona, Frankfurt, Berlin, Amsterdam oder Kopenhagen gegen Gentrifizierung, Zwangsräumungen oder steigende Mieten demonstriert wird, sondern immer häufiger auch Protesterfahrungen und politische Zielsetzungen.
Politische Bewegungen entstehen dabei neu und bilden sich aus der sozialen Basis in den Städten. Der Kampf für den Erhalt der Roten Flora überkreuzt sich mit Kämpfen anderer besetzter Häuser und Stadtteilprojekte weltweit. Es gibt Widerstand von Mieter_innen gegen Aufwertung und Vertreibung. Protest gegen die Privatisierung des Städtischen, Selbstorganisierung und Sabotage gegen Repression und das menschenverachtende System aus Abschiebung und Abschottung der Außengrenzen.
Die Rote Flora ist nur einer von vielen Orten, an dem sich diese Auseinandersetzungen derzeit im Protest widerspiegeln. Es geht für uns weder an der Flora noch bei den Esso-Häusern noch im Centro Sociale oder anderen umkämpften Räumen um einzelne Projekte. Es geht um ein radikal anderes Verständnis von Stadt und Gesellschaft. Um grenzüberschreitende Solidarität, eine Praxis der Aneignung und die Vergesellschaftung des Bestehenden, um kapitalistische Zwänge und patriarchale Normen anzugreifen.
Right to the City – Fight Capitalism!
No Border – No Nation! “

Mehr Infos gibts auf: florableibt.blogsport.de; de.indymedia.org;  linksunten.indymedia.org

Ein Text, der sich kritisch mit der Mobilisierung auseinandersetzt gibts unter
https://linksunten.indymedia.org/de/node/99160

unter dem Titel „Auf nach Hamburg – Soziale Praxis wider dem Spektakel

Auszug:

„(…) der postulierte “Kampf um die rote Flora” hätte uns vor wenigen Monaten nur ein müdes Gähnen entlockt. Zu etabliert schien uns die Rolle des “Projektes”  in Hamburg, das mittlerweile sogar von der Springer Presse wohlwollend umgarnt wird. Wenn wir uns jetzt dazu entscheiden, uns positiv auf die aktuelle Mobilisierung zum 21.12. zu beziehen, geschieht dies aufgrund der sich entwickelnden Dynamik, die so teilweise von den Akteuren gewollt, teilweise aber auch aufgrund der Rahmenbedingungen und der zeitlichen Kongruenz mehrerer sozialen Konfliktualitäten ein Eigenleben entwickelt hat. Also zu dem geworden ist, was uns im Kern eigentlich interessiert, weil wir jeglicher Kampagnenpolitik und organisierter Empörung mehr als überdrüssig sind. Es geht aus unserer Sicht bei der Demo am 21.12. nicht darum, ein autonomes Revival zu organisieren. Der Erfolg der Demo wird nicht davon bestimmt werden, dass die Demo und der autonome Block möglichst gross wird oder wie durchgängig die Vermummung sein wird. Auch wenn wir beides natürlich begrüssen würden.
Sondern er wird davon abhängen, inwieweit es gelingt, die Demo und die aktuelle Entwicklung in Hamburg zu einem generellen Bezugspunkt zu machen, indem sich die soziale Konfliktualität abbildet und eine generalisierte Debatte um autonome Politik  angestossen wird. Und dies über den 21.12. hinaus.“

—————

Ausserdem …
Für diejenigen, die es noch nicht wissen: Nächstes Jahr, vom 2.-5. Dezember 2014, findet in Basel ein OSZE-Ministertreffen (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) statt. Dabei werden die 57 AussenministerInnen der Teilnehmerländer sich treffen und über das Thema „Sicherheit“ reden. Dabei sollen sie laut Medienberichten von 5000 SoldatInnen bewacht werden.
Da einige von uns sowohl den vorherrschenden Sicherheitsdiskurs, als auch die mit dem Treffen aller Wahrscheinlichkeit nach verbundenen Sicherheits- und Kontrollmassnahmen in Basel scheisse finden, informieren wir an dieser Stelle schon einmal, da es anderen ja vielleicht ähnlich geht.

November 2013

Freitag, 1. November

Planet 13                                                     
Film 20h
Eintritt frei
Ceija Stojka (Porträt einer Romní)
Von Karin Berger, D 2000, 87min, Deutsch
In Ceija Stojka zeichnet Karin Berger das einfühlsame Portrait der österreichischen Romni Ceija Stojka, die in Auschwitz fast ihre gesamte Familie verlor. Ausgehend vom gegenwärtigen Leben der Ceija Stojka wird in Rückblenden, die mit einzigartigem Archivmaterial bestückt sind, das Leben einer faszinierenden Frau vorgestellt, die als Reisende und Marktfahrerin lebte, bevor sie als Autorin und Malerin an die Öffentlichkeit trat und repräsentativ für die Öffnung der Roma gegenüber der Welt der „Gadje“ stand.

Samstag, 2. November

CapriBar                                                
Konzert 22H
LIVING TOGETHER – Roots Reggae & Bass Culture supplied on vinyl by Laminator (Sweet ‘n Sour Records), Jallimann (City Vibes) und Super Arrow. Sie versetzen euch mit ihrer Kollektion von handgemachtem Roots Reggae in die facettenreiche Welt der Bass Culture. Diese Musik nimmt euch mit in die Zeit von Studio 1, King Jammy, Sir Coxsone und Lee „Scratch“ Perry.

Neues Kino                                                   
Film 21h
African Cinema – Bewegte Perspektiven
Rêves de Poussière
Von Laurent Salgues, Burkina Faso/CA/F 2006, 86min, Französisch/Englisch
Gelber Wüstenstaub weht durch die Weite und wird im Wind durch Hände gesiebt, in der Hoffnung auf das was bleibt: der Schimmer des Goldes. Mit seinem Film voller Ruhe fängt Laurent Slagues die Stimmung der Goldgräberstadt Essakane im Norden Burkina Fasos ein und bringt dem Zuschauer durch die Augen des Wanderarbeiters Mocktar Dicko diesen Ort am Rande der Wüste näher. Hier wird die Wüste von Hand umgegraben, doch meist bleibt dabei nicht mehr als gelbes Licht.

Montag, 4. November

Hirscheneck                              
Antirep-Montag 18h
Wie stets: Essen, Trinken, Infos… 3-Gang-Menü für 15.-
Alle Einnahmen zugunsten der Antirep-Gruppe    Basel.

Planet 13                                  
Uni von Unten 19h
Von der Sonderorganisation zur Parteieinheit: Entwicklungen weiblicher Organisationsformen im Kontext der Arbeiterbewegung in der Schweiz dargestellt am Beispiel des Schweizerischen Arbeiterinnenverbandes (1890 bis 1917) – Vortrag von Claudia Heinzmann.
Ein Jahr vor dem Generalsstreik 1918 hob man in der schweizerischen Arbeiterbewegung fast gleichzeitig zwei bedeutende weibliche Institu-tionen auf, die bis zu diesem Moment einen vergleichsweise eigenständigen Status inne hatten: Das Amt der Arbeiterinnensekretärin wurde in den Gewerkschaftsbund integriert und der Schweizerische Arbeiterinnen-verband beschloss auf einer Delegiertenversammlung seine endgültige Auflösung zugunsten einer Eingliederung in die Sozialdemokratische Partei.

Donnerstag, 7. November

Neues Kino                                                  
Film 21h
Dokufest / Prizren (Kosovo) – 1. Abend
Das internationale Festival für Dokumentar- und Kurzfilme Dokufest, Prizren (Kosovo), wurde 2002 gegründet. Es ist auch eine wichtige Plattform für Filme in albanischer Sprache.
Gast: Nita Deta, Leiterin Kommunikation und Mitglied des Auswahlkomitees // dokufest.com
Zibidi (Nart Zeqiraj, KOS 2012, 12’)
The Wedding Tape / Kaseta e dasmës (Ariel Shaban, KOS/D, 15’)
Balkan Xpress (Barıs Karamuço, MK/KOS/SE/HR/CH 2012, 25’)
– sowie weitere hochspannende, brandaktuelle dokumentarische Einblicke in die Realität des Kosovo (ca. 45’)

Freitag, 8. November

Neues Kino                                                  
Film 21h
Dokufest / Prizren (Kosovo) – 2. Abend
(siehe Eintrag vom Vortag)
The Column / Kolona (Ujkan Hysaj, KOS 2012, 22’)
She Comes in Spring (Antoneta Kastrati, USA 2013, 16’)
Our Bride / Nusja jone (Yll Qitaku, Nita Deda, KOS 2011, 3’)
– sowie weitere hochspannende, brandaktuelle dokumentarische Einblicke in die Realität des Kosovo (ca. 45’)

Hirscheneck/Capribar                         
Konzert 21H
Capri goes Villa Hirschi
Für diesen Abend übernimmt die Capribar den Hirschikeller. Und es wird die Bühne bereitet für hansen_windisch (lpzg): krautige Beats für Tanzbeine und da wird man durchwavepostpunkelectroallesgeschüttelt und schaut dazu auch noch staunend auf die Bühne, es gar nicht fassen könnend. Begeistert ruft man da schon mal in die eigene Dunkelheit: „Ich könnt das den ganzen Tag machen!“ Groovende Kraut-Analog-Synthie Perlen die unweigerlich Spuren in den Hirnwindungen hinterlassen. Unterstützt und umrahmt wird der Abend vom einzigartigen DJ Horseman (discostube) sowie vom unerreichten Bodo Hansen (lpzg), damit der Abend auch ordentlich lange Zeit hat.
* kommt doch vorbei * support your local capribar *

Planet 13                                                     
Film 20h
Eintritt frei
Das gefrorene Herz
Von Xavier Koller, CH 79, 108min, Deutsch/Dialekt
Im tiefen Winter erfriert zwischen Vorderau und Hinterau ein Landstreicher. Sein munterer Kollege Wyss versucht in den beiden Dörfern ein Begräbnis zu organisieren. Doch die Gemeindepräsidenten scheuen die Kosten und transportieren lieber die gefrorene Leiche von einer Seite des Grenzsteins auf die andere. Da erfindet Wyss eine neue Identität für seinen Kumpanen. Der soll plötzlich reich gewesen sein und 1000 Franken für eine christliche Beisetzung und das Leichenmahl spendieren.

Montag, 11. November

Planet 13                                 
Uni von Unten 19H
1.Film: Kindergeschichten. Misshandelt nach göttlichem Recht.
Von Beat Bieri, CH 2012, 51min, Deutsch
Jahrzehntelang weigerten sich die Behörden und die Kirche, über das Geschehene zu sprechen, es wurde verschwiegen und geleugnet – und selbst die meisten Betroffenen wagten aus Scham nicht darüber zu sprechen: über die Misshandlungen und den Missbrauch, den sie in Kinderheimen erlitten haben.
2. Film: „Voll verwanzt“.
Vortrag (Aufnahme) über das Thema. 34min, deutsch

Dienstag, 12. November

Zwielicht
Kino 20h
Reihe Kybernetik
Das Netz
Von Lutz Dammbeck, D 2004, 121min, Deutsch
Der Wissenschaftler Ted Kaczynski verschickte in den 80ern Briefbomben
an Chefs großer Fluggesellschaften und Professoren verschiedener
Eliteuniversitäten, um dadurch die Veröffentlichung seines
technikfeindlichen Manifestes zu erzwingen. In dem Essayfilm ,,Das Netz“
(2005) steht die Frage ,,Was macht einen Mathematiker zum Terroristen?“
als Ausgangspunkt zu einer komplexen Darstellung des Wissenschafts- und
Mentalitätswandels der letzten 50 Jahre.

Donnerstag, 14.November

Neues Kino                                                   
Film 21h          
Cinema Komunisto
Von Mila Turajlic, SRB 2010, 100min, OV/Englisch
Cinema Komunisto untersucht die im letzten Krieg untergegangene, international vielbeachtete Jugoslawische Filmindustrie. Auf höchst spannende Weise kombiniert dieser virtuos geschnittene Dokumentarfilm Hintergrundinformationen, Ausschnitte aus zahlreichen Originalfilmen und die Erinnerungen des persönlichen Filmprojektionisten Titos. http://www.cinemakomunisto.com

Freitag, 15. November

Magazin
Buchvorstellung 20h
Buchvorstellung mit den Übersetzern von „Schwarze Flamme. Revolutionäre Klassenpolitik im Anarchismus und Syndikalismus“
„Schwarze Flamme“ ist eine Geschichte der Gegenmacht: die Südafrikaner Lucien van der Walt und Michael Schmidt legen eine umfassende Systematik und internationale Geschichte des Anarchismus und eine Auseinandersetzung mit Kernfragen wie Organisierung, Strategie und Taktik vor.

Capribar                                                
Konzert 20:30h
JIKu55 – Desoxyribo-nucleic Acid Europe Tour
Maria Jiku und Go aus Kyoto und Osaka beehren die Capribar mit ihrem„psychic noise core“ und werden dabei von Stukowski (DJ-Set) unterstützt.

Neues Kino                                                  
Film 19h
My Name is Janez Janša
Von Janes Janša, SLO 2012, 68min, OV/Englisch
Im Jahr 2007 treten drei slowenische Künstler in die konservative Partei SDS ein. Alle drei Künstler ändern gleichzeitig offiziell ihren Namen in Janez Janša – den Namen des umstrittenen Parteipräsidenten und damaligen Ministerpräsidenten. Die Aktionen aller Janez Janšas stiften schnell Verwirrung. Die Bedeutung des eigenen Namens und die Möglichkeit des Änderns der eigenen Identität werden auf amüsante und informative Weise auf lokaler und auf internationaler Ebene hinterfragt.
Janez Janša (*1970) ist Konzeptkünstler, Performer und Produzent und Leiter des Instituts für Gegenwartskunst Aksioma in Ljubljana. http://www.mynameisjanezjansa.com

Neues Kino                                                  
Film 21h
Cinema Komunisto
Von Mila Turajlic, SRB 2010, 100min, OV/Englisch
(siehe Eintrag vom Vortag)

Planet 13                                                     
Film 20h
Eintritt frei
1. Film: Aimée S.
Von Daniel Künzi, CH 2001, 9min, Französisch
Aimée S. half während des 2. Weltkrieges 20 jüdischen Kindern über die Grenze nach Frankreich zu gelangen. Dafür wurde sie von den Schweizer Militärbehörden im Juli 1945 zu 20 Tagen Gefängnis verurteilt. Sie ist bis heute nicht rehabilitiert.
2. Film: Kinder der Landstrasse
Von Urs Egger, CH 1992, 117min, Deutsch
Die Geschichte basiert auf den Erlebnissen vieler Jenischer, die mit dem auf rassenhygienischen Grundsätzen Tun des Hilfswerks Kinder der Landstrasse konfrontiert waren.

Montag, 18. November

Hirscheneck                 
Veganes Benefizdinner 19h
Die Tierrechtsgruppe Basel veranstaltet ein veganes Benefizdinner für sogenannte Gnaden- bzw. Lebenshöfe im Hirschi. Lebenshöfe sind Orte, wo befreite und vor der Schlachtung gerettete „Nutztiere“ ein friedliches Leben in Würde geniessen können, ohne nützen zu müssen. Mit der Teilnahme an diesem Dinner unterstützt Du die wertvolle Arbeit der Lebenshöfe zur Existenzsicherung individueller Tierleben und zur Förderung eines respektvollen Umgangs mit Tieren fern jeglicher Instrumentalisierung. // Preis CHF 50.- / Anmeldung bis 11.11. an trgbs@immerda.ch

Planet 13                                  
Uni von Unten 19H
Wandel der Geschlechter- und Herrschaftsverhältnisse
Vortrag von Anika Thym
Im Rahmen einiger hitzigen Debatten wird aktuell die Bedeutung von Geschlecht und Ökonomie in unserer Gesellschaft verhandelt. Manche sprechen von einer Krise der Männlichkeit und von einem Ende männlicher Vorherrschaft. Männer im Finanzwesen, die einst für ihre Risikofreudigkeit anerkannt wurden, werden aufgrund ihrer Risikofreudigkeit für die Wirtschaftskrise verantwortlich gemacht, wodurch sich die Vorstellung davon, was Männlichkeit ausmachen soll, verändert. Power-Frauen erobern laut FAZ das diesjährige Schweizer Weltwirtschaftsforum in Davos, während global Frauen weiterhin am stärksten von Prekarisierung betroffen sind.

Magazin                                        
Lesezirkel 20:30H
Commonwealth (Michael Hardt/Antonio Negri) – 2. Teil

Donnerstag,21.November

Neues Kino                                                  
Film 21h
1395 Days Without Red
Von Šejla Kamerić, BIH 2011, 63min, In Zusammenarbeit mit Anri Sala, Ari Benjamin Meyers, Maribel Verdú und dem Philharmonischen Orchester Sarajevo.
Existenzielle Fragen über Leben und Tod stellen sich die ausharrenden Stadtbewohner bei jeder Überquerung ungeschützter Kreuzungen im belagerten Sarajevo. Diese visuell und akustisch unter die Haut gehende Arbeit setzt sich mit der dreijährigen Belagerung Sarajevos auseinander – es sprechen ausschliesslich die Gesichter der Passanten und die immer wieder abbrechende und von neuem ansetzende Musik Tschaikowskis.
Gast: Šejla Kamerić

Freitag, 22. November

Neues Kino                                                   
Film 21h
1395 Days Without Red
Von Šejla Kameri, BIH 2011, 63min
(Siehe Eintrag vom Vortag)

Planet 13                                                    
Film 20h    
Eintritt frei
Ein Engel an meiner Tafel
Von Jane Campion, NZ 1990, 158min, deutsch
Janet Frame wurde 1924 in Neuseeland als drittes von fünf Kindern eines Eisenbahnarbeiters geboren und wuchs in der armen Familie auf. In ihrer Familie häuften sich tragische Ereignisse. George, ihr Bruder, litt an einer schweren Epilepsie, zwei ihrer Schwestern, Myrtle und Isabelle, ertranken. Bei ihr selbst wurde fälschlicherweise Schizophrenie diagnostiziert, weshalb sie acht Jahre, von 1947 bis 1954, in Nervenheilanstalten verbrachte, wo sie mit 200 qualvollen Elektroschocks „therapiert“ wurde. Die Erinnerungen an diese Zeit verarbeitete sie 1961 in ihrem Roman „Gesichter im Wasser“ (Faces in the Water).

Samstag, 23. November

Neues Kino                               
Kurzfilmabend 21h
Kurz & Knapp 25 – Corto y Breve
Kurzfilme aus Lateinamerika
Dauer insgesamt: 85min, Spanisch/OV/Englisch
Programm auf http://kurzundknapp.ch

Montag, 25. November

Planet 13              
Armutssitzung von Unten 21h
Einladung der Liste13 gegen Armut und Ausgrenzung, Basel, zur 34. „armutssitzung von unten“.
Diskussion, Austausch und Projekte von Armutsbetroffenen für Armutsbetroffene, Armutsgefährdete, Working poor, MigrantInnen, Einheimische, Asylsuchende, von Altersarmut Betroffene, IV-RentnerInnen, SozialhilfeempfängerInnen, Erwerbslose, Obdachlose…
Ausbeutung und Verarmung, Erwerbslosigkeit. Proteste.

Donnerstag, 28.November

Neues Kino
Film 21h          
Pravoljudski / Sarajevo (BIH) – 1. Abend
Das Human Rights Film Festival für regionale und internationale Dokumentarfilme Pravo Ljudski, Sarajevo (Bosnien und Herzegowina) wurde 2006 gegründet.
Gast: Kumjana Novakova, Künstlerische Leitung //
http://pravoljudski.org
Muzej/Museum (Džemila Meši, Belmin Mustajbašić, Benjamin Ramić, BIH 2012, 5’, OV/e)
Jedan Dan na Drni / A Day on the Drina (Ines Tanović, BIH 2011, 17’, OV/e)
Slike sa ugla / Images from the Corner (Jasmila Zbanic, BIH 2003, 32’, OV/e)
Kako Sam Zapalio Simona Bolivara / The Fuse: or How I Burned Simon Bolivar (Igor Drljača, BIH 2011, 9’, OV/e)
My Lost Generation (Vladimir Tomic, BIH/DK, 2009, 32’, OV (Englisch))
Invisibles (Ishak Jalimam, Monika Simunac, Nita Zeqiri, Petar Antevski, KOS 2013, 7’, OV (Englisch)).

Freitag, 29. November

CapriBar                                                   
Spielabend 20h
Glitzer-Glücksspielabend
Der Titel ist Programm: Alles glitzert sehr und es gibt Glücksspiele und wenn ihr wirklich Glück habt, gibt‘s sogar Preise! Juhu!

Neues Kino
Film 21h
Pravoljudski / Sarajevo (BIH) – 2. Abend
http://pravoljudski.org
(siehe Eintrag vom Vortag)

Planet 13                                                    
Film 20h            
Eintritt frei
1. Film: Armes, reiches Amerika. Auf der Park Avenue durch New York
D 2012, 42min, Deutsch
Die USA-Korrespondenten Klaus Prömpers und Christoph Röckerath zeigen, wie zerrissen das Land ist.
2. Film: Goldman Sachs: Eine Bank lenkt die Welt
CH 2012, 72min, Deutsch
Seit fünf Jahren steht die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs für sämtliche Exzesse und Entgleisungen der Finanzspekulation.

Montag, 2. Dezember

Hirscheneck                              
Antirep-Montag 18h
Wie stets: Essen, Trinken, Infos… 3-Gang-Menü für 15.-
Alle Einnahmen zugunsten der Antirep-Gruppe    Basel.

Oktober 2013

… ist online leider ausgefallen. Entschuldigt…

September 2013

sorry für die Verspätung..

Donnerstag, 5.September

Neues Kino
Film 21h
Reihe The Girl The Gun: Tank Girl Von Rachel Talalay, USA 1995, 120 Minuten, OV: Nach einem Comic von J. Hewlett & A. Martin (1988) Dieser spekulative postfeministische 90er Action-Trash ist irgendwo im Australian Outback angesiedelt und spielt im Jahre 2033, als die Welt nach einer Dürre komplett ausgetrocknet ist.

Freitag, 6. September

Planet 13                                          
Filmabend 20h
Vol spécial (Doku) Von Fernand Melgar CH 2011 Dauer: 100 Minuten / Sprache: F (Untertitel: D): In «Vol spécial» (Ausschaffungsflug) warten Sans-Papiers und abgewiesene Asylsuchende im Gefängnis auf ihre Ausschaffung. Mit einem negativen Asylentscheid werden sie gezwungen, die Schweiz zu verlassen.

Neues Kino                                                 
Film 21h
Reihe The Girl The Gun: Tank Girl (siehe Do., 5.9.)
Heute mit einer kurzen Einführung zum Thema Blick & Feministische Filmtheorie.

Montag, 9. September

Planet 13                                  
uni von unten 19h
ALBA (Arbeitsgruppe Lateinamerika Basel)
Die Arbeitsgruppe Lateinamerika Basel, kurz ALBA, wird sich mit Kurzvorträgen in Wort und Bild zu Themen vorstellen.  Anschliessend Diskussion und Austausch.

Dienstag, 10.September

Magazin                                           
Lesezirkel 19h
Dritter Teil des Lesezirkels zum Buch ‚Rebellische Städte‘ von David Harvey.

Donnerstag,12.September

Neues Kino                                                 
Film 21h
Reihe The Girl The Gun:
Ms. 45 (Angel of Vengeance)
Von Abel Ferrara, USA 1981, 84 Minuten, OV
Thana ist Schneiderin in New York. Im Atelier wird sie während der Arbeit überfürsorglich behandelt oder kaum wahrgenommen und von ihrem Chef bevormundet und belästigt. Als sie eines Tages auf dem Nachhauseweg vergewaltigt wird und später einem Einbrecher in ihrer Wohnung begegnet, erschlägt sie ihn nach einem weiteren Übergriff und nimmt seine 45er Magnum an sich. Erst als sie zur Waffe greift, beginnt sich die Darstellung ihrer Opferrolle zu drehen.

Freitag, 13. September

Planet 13                                         
Filmabend 20h
Berg Fidel (Doku) Von Hella Wenders Dauer: 1 Std. 27 Min. Sprache: D: An der inklusiven Grundschule „Berg Fidel“ gehören alle dazu: ob hochbegabt oder lernschwach, geistig oder körperlich beeinträchtigt. Im Film kommen die Kinder zu Wort. Vier kleine Protagonisten erzählen mit Witz und Charme aus ihrem Schulalltag und sagen in ihrer unvergleichlichen Weise mehr als so mancher Erwachsene.

Neues Kino                                                 
Film 21h
Reihe The Girl The Gun: Ms. 45 (Angel of Vengeance) (siehe Do., 12.9.)
Heute mit einer kurzen Filmeinführung.

Montag, 16. September

Magazin   Lesung, Präsentation
Diskussion 19h
Bahoe Books
Bahoe Books ist ein anarchistischer Verlag aus Österreich. Seit 2009 übersetzten und publizierten sie eine enorm breite Palette an Büchern. Die Themen reichen von einer /Kritik am russischen Staatskommunismus/ von Rudolf Rocker, zur eher leninistischen /Theorie des Aufstands von//Emilio Lussu bis hin zu Büchern über anarchistische Diebe und Banditen (Alexandre Marius Jacob, die Bonnot-Bande). Sie übersetzten Texte von Os Cangaceiros, dem spektakulären Anti-Knast-Kollektiv aus dem Frankreich der 1980er Jahre.
Am heutigen Abend erzählen aus dem Bahoe Books — Kollektiv von ihrer Arbeit, vom Bücher Verlegen und von ihren Büchern. Gemeinsam wollen wir über die inhaltlichen Fragen diskutieren, die sich aus den publizierten
Themenbereichen für revolutionäre bzw. anarchistische Perspektiven ergeben.
Mit einem kleinen Imbiss danach.

Planet 13                                  
uni von unten 19h
Ein guter Start ins Leben für alle!
Vortrag von Dr. Martin Hafen
Die wissenschaftliche Forschung zeigt immer deutlicher, dass die Zeit während der Schwangerschaft und die ersten Lebensjahre die körperliche, psychische und soziale Entwicklung eines Menschen entscheidend mitprägen. Gerade bei sozio-ökonomisch schlechter gestellten Menschen sind die Rahmenbedingungen in der ersten Lebensphase eines Kindes oft alles andere als ideal. Durch konsequente Massnahmen der Frühen Förderung für Kinder dieser Zielgruppe können die geburtsbedingten Ungleichheiten entschärft und präventive Wirkungen erreicht werden.

Donnerstag,19.September

Neues Kino                                                 
Film 21h
http://luststreifen.ch/ – Queer Cinema Basel:
Peaches Does Herself
Von Peaches, Deutschland 2012, 80 Minuten, E
Peaches hat vor zwei Jahren in Berlin ihre Rockoper auf die Bühne des Theaters HAU gebracht. Die kanadische Künstlerin zeigt sich in der semiautobiographischen Show von ihrer besten Seite.

Freitag, 20. September

Neues Kino                                    
Kurzfilmabend   20h
http://luststreifen.ch/ – Queer Cinema Basel:
Kurzfilmprogramm (ab 18 Jahren)
I WANT YOUR LOVE Von Travis Mathews, USA 2010, 14 Minuten, E GINGERS  Von Antonio da Silva, UK/P 2013, 14 Minuten, E BANKERS Von Antonio da Silva, UK/P 2012, 12 Minuten SPIDERMAN TANGO  Von Felipe Fsieh, Hongkong 2013, 3 Minuten, E LA PETITE MORT – EIN GEMÜSE-POST-PORNO Von Jolanda Suter+Roswitha Heer, Schweiz 2012, 5 Minuten HASENHIMMEL Von Oliver Rihs, Deutschland 2012, 21 Minuten, D PRORA Von Stéphanie Riethauser, Schweiz 2012, 23 Minuten, D 21H: And You Belong Von Julia Ostertag, Deutschland 2013, 80 Minuten, E/d: AND YOU BELONG handelt von der Elektropop Band Scream Club, bestehend aus Cindy Wonderful und Sarah Adorable. Der Film begleitet die beiden Frauen und befreundete Musiker vier Jahre lang.  23H: I Am Divine  Von Jeffre Schwarz, USA 2013, 90 Minuten, E: Die Doku zeigt, wie Divine, aka Harris Glenn Milstead, John Waters filmische Muse und die internationale Drag-Ikone wurde.

Planet 13                                         
Filmabend 20h
Bruno Ganz – Behind me (Doku) Regisseur: Dauer: 23 Minuten, Sprache: D: Spannendes filmisches Porträt, das sich fragmentarisch und unkonventionell dem Lebenslauf eines der bedeutendsten Schauspieler im deutschsprachigen Raum nähert. Secu Schare (Vortrag/Präsentation)  Dauer: 23 Min. / Sprache: D / D. Reusche): Warum benutzen wir immer noch unsichere Kommunikationskanäle wie E-Mail, Skype, IRC und Facebook? Warum benutzen die zentralen Behörden unsere privaten Daten? Einblick auf die verschiedenen Ebenen.

Samstag, 21. September

Neues Kino                                                 
Film ab 18h
http://luststreifen.ch/ – Queer Cinema Basel:
Regretters – Ångrarna (ab 18 Jahren)
Von Marcus Lindeen, Schweden 2010, 58 Minuten, Schwedisch/e: Vom Mann zur Frau und zurück. Wie kam es dazu? Zwei Männer, beide in ihren Sechzigern, befragen sich gegenseitig zu dieser zentralen Frage ihres Lebens. 19.30h: One Zero One: The Story of Cybersissy and Baybjane Von Tim Lienhard, Deutschland/Spanien/NL/USA 2013, 90 Minuten, D/E: Das Doku-Märchen erzählt die wahre Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen zwei Drag-Performern. 21.30h: The Adventures of Priscilla, Queen of the Desert Von Stephan Elliot, Australien 1994, 104 Minuten, E/d: Drei Drag Queens verschlägt es auf ihrer Tournee mit einem klapprigen Reisebus namens «Priscilla» ins tiefste australische Outback.

Sonntag, 22. September

Neues Kino                                                
Film ab 16.30h
http://luststreifen.ch/ – Queer Cinema Basel:
Venus in the Garden – I Afroditi Stin Avli Von Telémachos Alexiou, Griechenland/Deutschland 2011, 63 Minuten, Griechisch/e: Die Zuhälterin Monica lebt in einem verlassenen Landhaus in Griechenland. Alan ist ihr Prostituierter, der eines abends Nikos mit nach Hause nimmt. Durch ihn ändert sich die bestehende Beziehung: Wer ist an wem interessiert und wer verführt wen? 18h: Love Exposure – Ai No Mukidashi Von Sion Sono, Japan 2008, 237 Minuten, Japanisch/d: Alle Konventionen sprengend und opernhaft werden in einem wahnwitzigen Liebesreigen nicht nur Themen wie Religion und Sexualität thematisiert, sondern auch zentrale Motive der japanischen Popkultur aufgegriffen. Zur Stärkung bieten wir einen asiatischen Imbiss in der Pause an.

Montag, 23. September

Planet 13                                  
uni von unten 19h
Alleinleben / Einsamkeit. Allein leben in verschiedenen Lebensphasen.
Referat von Elisa Streuli, Soziologin
Lange Zeit wurden Personen, die nicht in einer Ehe oder Familie und somit ausserhalb einer bürgerlichen Norm lebten, in der wissenschaftlichen Diskussion wenig beachtet. Seit Ende der 1960er-Jahre erfährt die Gruppe der Singles eine verstärkte Aufmerksamkeit.

Donnerstag,26.September

Neues Kino                                                 
Film 21h
Reihe The Girl The Gun: Baise-Moi
Von Virginie Despentes+Coralie Thrin Thi, Frankreich 2000, 77 Minuten, OV/d: Manu flieht aus Paris, nachdem sie und eine Freundin von einer Gruppe Männern vergewaltigt wurden. Als sie von ihrem Bruder bedrängt wird, erschiesst sie ihn mit seiner eigenen Waffe. Sie rennt los zur U-Bahn und trifft per Zufall auf Nadine, beide vor der geschlossenen Station. Eine besitzt das Auto, die andere den Führerschein, ein Roadmovie performativer Interventionen in die soziale Realität beginnt.

Freitag, 27. September

Planet 13                                         
Filmabend 20h
Nathan der Weise (Drama/Stummfilm) Darsteller:
Regisseur: Dauer: Sprache: Werner Krauss, Carl de Vogt, F. Greiner Manfred Noa / Deutschland 1922 123 Minuten, D: Ephraims Lessings pazifistisches Drama spielt im Jerusalem des 12. Jahrhunderts zur Zeit der Kreuzzüge, als Christentum, Judentum und Islam unmittelbar aufeinandertrafen.
Neues Kino            
Vortrag, Film & Diskussion 2oh
Reihe The Girl The Gun: Baise-Moi
20h: Buchvorstellung von Julia Reifenberger*
21h Filmbeginn & Diskussion im Anschluss
* Rape & Revenge-Filme – inhaltlich höchst unterschiedlich und ideologisch ambivalent – sind immer Teil eines zeitaktuellen geschlechterpolitischen Diskurses. Der Band analysiert und diskutiert das Genre im kultur- und filmhistorischen Zusammenhang.

Sonntag, 29. September

Neues Kino                                 
Kurzfilmabend 21h
Manhattan Short Film Festival OV/e
Manhattan Short Film Festival (27.9.-6.10.2013)
Die gezeigten Filme sind die zehn Finalisten im ersten globalen Filmfestival. Während einer Woche stimmen in Kinos weltweit Zuschauerinnen für ihren Favoriten. Auch bei uns! Näheres unter: http://manhattanshort.com/

Montag, 30. September

Planet 13                                       
uni von unten 19h
Einladung der Liste13 gegen Armut und Ausgrenzung, Basel, zur 32. ‚armutssitzung von unten’
Themen: Altersarmut, Armut allgemein, Arbeitsrechte, Armutsgefährdung, Ausgrenzung, Ausbeutung, Erwerbslosigkeit. 1. Arbeitsmarkt, 2. Arbeitsmarkt. Arbeit auf Abruf, prekäre Jobs. Soziale Rechte. Mindestlohn. Der Wohlfahrtsstaat und der soziale Staat. Rechtslosigkeit. Migration. Asyl. Sans Papiers. Working poor.

Dienstag, 1.Oktober

Magazin                            
Vortrag / Diskussion 20h
Tierbefreiung und Herrschaftskritik
Tierbefreiungsbewegung als emanzipatorische Bewegung  /Tierbefreiung und Antikapitalismus / Intersektionalität: Speziesismus, Sexismus, Rassismus

Freitag, 4. Oktober

Neues Kino (Hinterhaus)               
Vortrag 19.30h
Café Décroissance goes Direct Action
“Direkte Aktion“ ist mehr als nur mal hier eine Blockade oder da ein Steinwurf. Sie ist eine Methode, ein Aktionskonzept und eine Idee für eine Politikform, die nicht mehr nur Einzelnes angreift – aber auch mehr will als schwächliche Miniveränderungen innerhalb von umweltzerstörenden und menschenverachtenden Verwertungs- und Herrschaftsstrukturen. Eine Einführung mit Bildern und Beispielen durch Jörg von der Projektwerkstatt.de. Dabei werden die Prinzipien von „Direct Action“ beschrieben, vor allem aber sollen Phantasie, Kreativität und Willen zu wirksamer Aktion durch die vielen Beispiele von Sabotage,  Besetzungen, Kommunikationsguerilla usw. angeregt werden.

******************************************
Action Days vom 19.09.-22.09.2013 in Freiburg

Action Days gegen Vertreibungspolitik, für mehr Wagenplätze!

Ein Wagenplatz, ein Wagenplatz, ein neuer Wagenplatz muss her in Freiburg und da dieser noch immer nicht in Sicht ist, wird es wieder einmal mehr Zeit Bewegung in das Wagenleben zu bringen. Daher rufen wir euch alle auf, euch auf den Weg zu den Action Days vom 19.9- 22.09.2013 in Freiburg zu machen.

Seit das “Kunst-Kultur-und Wagenkollektiv Kommando Rhino” vor nun zwei Jahren gewaltsam geräumt wurde, gibt es für viele von uns keinen Platz mehr um einfach sein zu können. Die Politik der Freiburger Stadtverwaltung macht uns das Leben schwer; wir werden schikaniert, bei privater Grundstückssuche blockiert und sobald wir am Straßenrad stehen, vertrieben. Wir finden es aber extrem wichtig zusammen zu leben, uns solidarisch zu organisieren und einen Freiraum zu schaffen, der uns und anderen Entfaltungsmöglichkeiten abseits der vorherrschenden Verwertungslogik bietet.

Seit dem 7. Juli stehen wir, die Wagengruppe “Sand im Getriebe” auf einem Parkplatz an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg Littenweiler und konnten eine Duldung bis zum 15. September erwirken.
Das ist eine kurze notwendige Verschnaufpause, aber immer noch keine Lösung.

Wir rufen zu Aktionstagen vom 19.-22. September 2013 auf, weil wir einen neuen Wagenplatz in Freiburg brauchen.
Gemeinsam können wir mehr erreichen und „sollte es trotz der friedlichen Haltung unsererseits zu einer Eskalation seitens der Politik kommen, werden wir Mittel und Wege finden, angemessen darauf zu reagieren“. Also kommt vorbei und unterstützt uns bei unserem Gerangel mit der pseudo-grünen Kackscheiße und dabei die Welt ein bisschen schöner, liebevoller und freier… zu machen.

Lasst Freiburg euren Diesel riechen.
Kommt alle, kommt vorbei ob mit oder ohne Laster.
Für mehr “LasterLeben” in Freiburg und überall.

Freiraumdemo Sa. 21.09.2013

Siegesdenkmal Freiburg           Besammlung 16h
PLÄTZE.HÄUSER.ALLES.
Besetzen, Kollektivieren, Selbstverwalten

******************************************

August 2013

Donnerstag, 1. August

Neues Kino Film 21h
Reihe: Inter- und transnationale Solidarität
Kameradschaft
Von Georg Wilhelm Pabst, Deutschland/Frankreich 1931, 92 Minuten, Deutsch+Französisch/e
In einem französischen Bergwerk, nahe der deutschen Grenze, kommt es zu einer Grubenexplosion. Nahezu 600 französische Kumpel werden verschüttet, jede Hilfe
scheint aussichtslos. In der benachbarten deutschen Grube kommt es zu erregten Auseinandersetzungen. Obwohl zeitweillig die alte Feindschaft zu Frankreich triumphiert, entschliessen sich die deutschen Bergleute zu einer solidarischen Rettungsaktion. Die Grenze, die zwei Völker in feindliche Lager trennt, ist vorübergehend gefallen. Ein Zeichen ist gesetzt.
„‘Ist das der Schluss?‘ Dass er es nicht ist, verleiht dem Film erst sein volles Gesicht. Auf diese Verbrüderung, an der sich nur die Arbeiterbevölkerung beteiligt, folgt noch eine letzte bittere Szene im Schacht. Deutsche und französische Grenzbeamte nehmen dort unten zu Protokoll, dass das starke eiserne Trennungsgitter wieder ordnungsgemäss eingesetzt ist. Nun kann es von neuem seine Funktion erfüllen: Völker zu scheiden, die zusammengehören, und alles bleibt so, wie es vorher schon war. Langsam, unendlich langsam wird dieses Bild abgeblendet, und das Wort „Ende“ erscheint. Das allmähliche Verdämmern aber zwingt jeden einzelnen im Publikum zum Nachdenken darüber, woran es eigentlich liegt, dass das Gewesene noch dauern kann und ob ein solches Ende wirklich das Ende sein darf.“ (Siegfried Kracauer)

Freitag, 2. August

Planet 13 Filmabend 19h
2 Filme – Eintritt frei
Médecins sans Frontières/ Ärzte ohne grenzen
Dokumentarfilm, Dauer: 20 Min. / Sprache: D
Der gewöhnliche Faschismus
Analyse eines Massenphänomens
Dokumentarfilm, Regisseur: Michail Romm, Dauer: 115 Minuten / Sprache: D
Zu einem Markstein in der Entwicklung der Filmpublizistik wurde ‚Der gewöhnliche Faschismus‘ von Michail Romm. Dieses Dokument stützt sich auf historische Filmmaterialien. Romm versucht, den Mechanismus des sozialen Betruges an Millionen von Menschen aufzudecken.

Neues Kino Film 21h
Reihe: Inter- und transnationale Solidarität
FINYE – DER WIND
Von Souleymane Cissé, Mali 1982, 100‘, Bambara/d
In einer afrikanischen Stadt begegnen sich Batrou, die Tochter des Militärgouverneurs Sangaré, und Bah, der Enkel des alten Dorfchefs Kansaye. Die beiden Studenten wollen von der bestehenden Ordnung, die von der Welt ihrer Väter geprägt ist, nichts wissen. Sowohl Sangaré als auch Kansaye sehen die Verbindung der beiden nicht gerne. Gefälschte Prüfungsresultate führen dazu, dass Bah im Gegensatz zur Gouverneurstochter die Examen nicht besteht. Daraus entwickeln sich Studentenunruhen: Die Universität wird besetzt, die Repression wird immer unerbittlicher. Der Gouverneur lässt seine eigene Tochter verhaften, Bah wird deportiert. Nun beginnt Kansaye Vertrauen in seinen Enkel zu gewinnen und beschwört die Ahnen, die Freilassung seines Enkels zu bewirken. Gleichzeitig fordert das Volk den Diktator wegen Amtsmissbrauchs zum Rücktritt auf.
«Im Leben eines Menschen gibt es immer wieder Momente, an denen man innehalten muss, um zu erkennen, was getan worden ist und was zu tun bleibt. FINYE stellt diese doppelte Frage.» Souleymane Cissé

Samstag, 3. August

Petersplatz Demo 18h
Besetzte Räume statt Profitträume
LEERSTAND IST KEIN ZUSTAND
“Mit Verstand und Anstand nehmen wir uns das, was im Namen des Profits leer steht, vergammelt und verrottet.
Und teilen. Einfach so, weil wir es können und wollen; weil wir zusammen, frei verbunden, mehr (wenn nicht alles) erreichen können und sollen. Entgegen der Logik des Gegeneinanders legen wir den Finger auf eine der zahlreichen Wunden unserer Welt & versuchen uns gemeinsam aus diesen zu winden. Lasst uns auf den Strassen tanzen und in leeren Häusern jubelnd dem Geldadel und seinen Bullen den Spass verderben! Willkommen im Kampf gegen die Schein-Logik des unerträglichen Seins.“ www.countdown-basel.tk

Montag, 5. August

Planet 13 Uni von Unten 19h
Thema: Philosophie
Die Anfänge der Philosophie. Das frühe Griechenland
Dauer: 67 Min. / Sprache: D
Die Philosophie eines Physikers
Dauer: 45 Minuten / Sprache: D

Mittwoch, 7. August

Neues Kino Film 21h
Reihe: Inter- und transnationale Solidarität
La Nación clandestina – Die geheime Nation
Von Von Jorge Sanjinés, Bolivien 1989, 128‘, Spanisch/d
„La Nación Clandestina“ heisst übersetzt „Die verborgene Nation“. Der bolivianische Filmemacher Jorge Sanjinés, der zu den bedeutendsten des Kontinents zählt, tönt damit an, dass es in einem Land wie Bolivien, dessen gesellschaftliches und politisches Leben seit Jahrhunderten von den Nachfahren spanischer Eroberer und
deren Kultur geprägt wird, noch immer eine starke innere „Nation“ gibt, jene der Aymara-Indios. Diese wurden zwar unter die Gesetze, die Religion und die wirtschaftliche Ausbeutung der Eroberer genommen, haben aber die Jahrhunderte dank ihrer widerstandsfähigen eigenen Kultur erstaunlich gut überstanden. Sanjines stellt ihre Welt in den Mittelpunkt und gestaltet ein subtil gewobenes Bild, in dem Zeit und Raum sich zugunsten der inneren Beziehungen auflösen. Das bedingt eine Offenheit
im Wahrnehmen, denn der Filmer bewegt sich frei zwischen Mythen und Realität, zwischen Vergangenheit und Gegenwart, entsprechend der Indio-Kultur, in der die Grenzen der Zeit fliessend sind, der Zeitbegriff ein räumlicher ist.

Donnerstag, 8. August

Neues Kino Film 21h
Reihe: Inter- und transnationale Solidarität
Die Atlantikschwimmer
Von Herbert Achternbusch, Bayern 1975/1976, 82‘, Deutsch
Zwei lebensmüde Münchner, der Briefträger Heinz und der Bademeister Herbert, wollen ihrem Heimatalltag entfliehen und an einer Atlantiküberquerung teilnehmen, für die das Kaufhaus Mixwix einen Preis von 100 000 Mark ausgeschrieben hat. Sie trainieren im Walchsee und treffen dort auf den Angler und Klopapierfabrikanten Alois, der sie als Mitarbeiter gewinnen will. Heinz indessen phantasiert von seiner toten Mutter, gibt seltsame Gedichte von sich und verfällt dem Wahn, unsterblich zu sein. Auf Teneriffa überlebt er den Sturz aus einem fahrenden Auto und schwimmt allein auf den
Atlantik hinaus. Seine letzten Worte: „Du hast keine Chance aber nutze sie“.

Freitag, 9. August

Planet 13 Filmabend 20h
Eintritt frei
Patti Smith: Dream of Life
Dokumentarfilm,Mit: Patti Smith, Regisseur: Steven Sebring USA 2008, Dauer: 109 Minuten / Sprache: D
In seinem Dokumentarfilm zeichnet Steven Sebring das Porträt der legendären Sängerin und Rockpoetin Patti Smith.

Neues Kino Film 21h
Reihe: Inter- und transnationale Solidarität
Kosh ba Kosh – Neues Spiel, neues Glück
Von Bakhtiyar Khudoynazarov, Tadschikistan 1993, 105 Minuten, Tadschikisch/d
Mira, eine junge Frau aus Russland, kommt nach Duschanbe, der Hauptstadt von Tadschikistan, um ihren Vater zu besuchen, einen Spieler, der oft verliert und schliesslich sogar Mira an einen alten Mann verspielt. Doch Daler, ein junger Mitspieler, verliebt sich in Mira und entführt sie ganz einfach in seine ziemlich schräge Welt. Daler ist nämlich Chef der örtlichen, durch und durch vergammelten Luftseilbahn. Seine verblichenen gelben Kabinen taugen für jede Fracht: Touristinnen und Touristen genauso wie für Heu, Bierkisten, Diebesgut und sogar als Liebeslaube für luftige Schäferstündchen.
Für Mira arrangiert Daler ein romantisches Picknick, schwebend zwischen Himmel und Erde. Und so beginnt auch schon die Liebesgeschichte von Mira und Daler. Wenn der Film endet (nicht aber die Liebe), wird Mira eine fremde, manchmal auch exotische Welt kennengelernt haben. Sie wird einen Bürgerkrieg gesehen haben. Sie wird ihren Vater in den Tod begleitet haben und Daler auf dem Weg in ein neues Leben.

Tiki-Bar Konzert 21h
Mañana me chanto
Die World-Music-Kultband in Basel!
Anschliessend DJane Lilly Schwarz: Rock?n Roll, Swing, Blues, Country, Balkanbeats

Montag, 12. August

Capri-Bar Sitzung 18h
Sitzung der AntiRep-Gruppe Basel
Jeden zweiten Montag im Monat.

Planet 13 Uni von Unten 19h
Sich einmischen – Friedensprojekte im ehemaligen Jugoslawien
Seit 20 Jahren lanciert die‘Friedensbrugg‘ Projekte im ehemaligen Jugoslawien, zum Beispiel in Schulen, im Bereich des biologischen Landbaus, in Gewaltfreier Kommunikation. Es wird versucht, zwischen den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen zu vermitteln, Spannungen abzubauen oder Gewaltausbrüche zu verhindern. Keine leichte Aufgabe für die Friedensaktivisten. Die Arbeiten dauern an.

Dienstag, 13. August

Magazin Lesekreis 19h
David Harvey – Rebellische Städte
In diesem Lesekreis soll in 3 Etappen David Harveys Buch
‚Rebellische Städte‘ gelesen werden. Darin diskutiert er die Funktion der Stadt im Kapitalismus, wie diese geprägt wird und welche Strategien und Widerstandsformen sich entwickeln.
Heute: die ersten 64 Seiten des Buches.
Teil 2: 27.8. / Teil 3: 10.9.

Freitag, 16. August

Planet 13 Filmabend 20h
2 Filme – Eintritt frei
Die Wahrheit liegt/lügt bei Rostock
Dokumentarfilm über den ausländerfeindlichen Pogrom vor dem Sonnenblumenhaus in Lichtenhagen 1992.
Dauer: 1 Std. 18 Min. / Sprache: D
Im August 1992 fanden in Rostock-Lichtenhagen rassistische gewalttätige Anschläge auf Wohnungen vietnamesicher Mitbewohner_innen statt. Wie so oft: Einige machten mit, andere schauten zu, wieder andere schauten weg. Der 20. Jahrestag des Pogroms jährte sich 2012. Er war Anlass für eine Reihe von Aktivitäten verschiedenster Akteure. Wie zum Beispiel der britische Dokumentarfilm ‚The truth lies in Rostock‘.
Rekonstruktion einer Ausschaffung aus der Schweiz
Dauer: 10 Min. / Sprache: D
Basiert auf Aussagen von Betroffenen.

Tiki-Bar Konzert 21h
The Hula Hawaiians
Die alten Hawaii-Profis live in Tikilandia

Samstag, 17. August

Klybeckstrasse 241-255 Klybeckfest ab 15h
Klybeckfest
ab 15h: Kindernachmittag, Maselsassi-Bootsch & Hochhausrammen
ab 18h: Essen & Trinken
19h: Come Together
20h: The Cromatic Tuners
21h: Palast Orkestra
22.30h: King Legba & The Loas
23.30h: Dubkeller
24h: DJ Mifume

Montag, 19. August

Planet 13 Uni von Unten 19h
Wir bauen ein Haus in Afrika
Erfahrungsbericht und eine Mini-Ausstellung:
Wir bauen mit Zement und Steinen. Im Senegal, in der Heimat von Badou, Kunstmaler.
Ein Treffort wird entstehen.

Freitag, 23. August

Planet 13 Filmabend 20h
2 Filme – Eintritt frei
Schuften und doch kein Geld
Dokumentarfilm, Dauer: 29 Min./ Sprache: D
In Deutschland arbeitet fast ein Viertel aller Beschäftigten zum Mindestlohn. Viele davon müssen regelmässig zum Jobcenter oder zum Pfandleihaus, um sich einen Zuschuss zu holen um trotz regelmässiger Arbeit über die Runden.
Long Distance Love
Dokumentarfilm, Regie: Magnus Gertten/Elin Jonsson 2009
Dauer: 77 Minuten / Sprache: D
Die Dokumentation ‚Long Distance Love‘ begleitet einen jungen Kirgisen bei der Arbeitssuche in Russland.

Tiki-Bar Musik 21h
Singles@Tiki-Bar
45er-Singles mitbringen, auflegen und abtanzen!

Montag, 26. August

Planet 13 Uni von Unten 19h
Einladung der Liste13 gegen Armut und Ausgrenzung,
Basel, zur 29. „armutssitzung von unten“:
Ausbeutung und Verarmung, Erwerbslosigkeit. Proteste
Diskussion, Austausch und Projekte von Armutsbetroffenen für Armutsbetroffene, Armutsgefährdete, Working poor, MigrantInnen, Einheimische, Asylsuchende, von Altersarmut Betroffene, IV-RentnerInnen, SozialhilfeempfängerInnen, Erwerbslose, Obdachlose… Die Sitzungen werden in Eigenregie (Selbstverwaltung) der Armutsbetroffenen ohne Begleitung oder Coaching irgendwelcher Art organisiert und verwaltet.

Dienstag, 27. August

Magazin Lesekreis 19h
David Harvey – Rebellische Städte
In diesem Lesekreis soll in 3 Etappen David Harveys Buch
‚Rebellische Städte‘ gelesen werden. Darin diskutiert er die Funktion der Stadt im Kapitalismus, wie diese geprägt wird und welche Strategien und Widerstandsformen sich entwickeln.
Teil 3: 10.9.

Freitag, 30. August

Planet 13 Filmabend 20h
Eintritt frei
Die Frau mit den 5 Elefanten
Dokumentarfilm, Mit: Swetlana Geier, Regie: Vadim Jendreyko / CH 2010, Dauer: 93 Minuten / Sprache: D
Der viel beachtete Film ‚Die Frau mit den 5 Elefanten‘ ist ein Dokumentarfilm über das Leben der ‚grössten Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche‘, Swetlana
Geier. Swetlana Geiers Lebenswerk ist die Neuübersetzung der fünf grossen Romane von Dostojewskij bezeichnet als die fünf Elefanten.

Montag, 2. September

Hirscheneck Antirep-Montag 18h
Wie stets: Essen, Trinken, Infos… alle Einnahmen zugunsten der Antirep-Gruppe Basel.

Dienstag, 10. September

Magazin Lesekreis 19h
David Harvey – Rebellische Städte
In diesem Lesekreis soll in 3 Etappen David Harveys Buch
‚Rebellische Städte‘ gelesen werden. Darin diskutiert er die Funktion der Stadt im Kapitalismus, wie diese geprägt wird und welche Strategien und Widerstandsformen sich entwickeln.

Juli 2013

Montag, 1. Juli

Hirscheneck AntiRep-Montag 18h
Wie stets: Essen, Trinken, Infos… 3-Gang-Menü für 15.-Alle Einnahmen zugunsten der Antirep-Gruppe Basel.

Planet 13 Uni von Unten 19h
Eine neue unabhängige Fachstelle für Sozialhilferecht UFS wurde gegründet. Damit auch Armutsbetroffene ihre Rechte ausüben können! vorstellung durch: Andreas Hediger (36), Ethnologe, CAS Sozialversicherungsrecht und diverse Weiterbildungen im Sozialhilferecht, Geschäftsleiter UFS.

Freitag, 5. Juli

Planet 13 FilmAbend 20h
2 Filme – Eintritt frei
Sklavenarbeit für unseren Fortschritt
Doku von Tilman Achtnich, D 2012, 45min, Deutsch
Waschmaschine, Handy oder Auto – für die Wohlstandsprodukte benötigt man seltene Rohstoffe wie Zinn, Wolfram, Tantal oder Gold. In Asien, Afrika und Südamerika arbeiten Millionen Menschen im Bergbau und graben die Rohstoffe für die High-Tech-Produkte aus der Erde. Oft illegal, unkontrolliert – unter unsäglichen Bedingungen.
La forteresse
Doku von Fernand Melgar, CH 2008, 100min, Sprache: D
Empfangs- und Verfahrenszentren, zu denen auch das Zentrum in Vallorbe im Kanton Waadt zählt. An diesem nüchternen Übergangsort warten die Asylsuchenden quasi in Halbgefangenschaft und zum Nichtstun gezwungen darauf, dass der Bund über ihr Schicksal entscheidet.

Tiki-Bar Tiki-Event 21H
„Männer härter als der Tod“: Faszination Dreigroschen-Western. Eine Art Lesung. Mit DJ Easy (Western Style) und der Stimme von HansJürg Müller

Montag, 8. Juli

Planet 13 Uni von Unten 19h
Vortrag von Peter Streckeisen, Soziologe der Uni Basel und Mitglied des Beirat von Planet 13.
Männer an den herd!
Am 3. März wurde über den so genannten Familienartikel abgestimmt, der die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch mehr Kinderbetreuungseinrichtungen fördern sollte. Diese Vorlage scheiterte am Ständemehr. Trotzdem wurde sichtbar, dass es in der Schweiz zwischen den Regierungsparteien (mit Ausnahme der SVP) einen breiten Konsens gibt, Kinderkrippen als Lösung für
dieses Problem zu betrachten. Diesen Konsens soll hinterfragt werden. Nicht nur werden dabei die Bedürfnisse der Kinder oft vergessen, sondern diese Politik fördert unter dem Deckmantel der Gleichstellung primär die Wettbewerbsfähigkeit des Landes.

Mittwoch, 10. Juli

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Dôlè – Das Glücksspiel
Von Imunga Ivanga, Gabun 2000, 92min, OV/d
Mougler und seine Freunde sind Strassenjungs in Libreville. Ihre Delikte sind ziemlich naiv, manchmal sogar lustig. Mougler braucht Geld, um Medikamente für seine kranke Mutter zu kaufen. Er plant mit seinen Kumpeln, den Kiosk des neuen Lottospiels „Dôlè“ auszurauben, das die ganze Stadt zum Träumen bringt. Aber der Kiosk wird von einem bewaffneten Mann bewacht, der in die liebenswürdige Ladeninhaberin verliebt ist.

Donnerstag, 11. Juli

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Numafung – Schöne Blume
Von Nabin Subba, Nepal 2002, 108min, OV/d
Die schöne Numafung lebt in einem entlegenen Limbu-Bergdorf mit dem majestätischen Himalaya als unwiderstehlicher Kulisse im Hintergrund. Ihre Heirat folgt traditionellen Gesetzen, doch bald einmal will sie ihren eigenen Weg gehen und sich den vorwiegend patriarchalischen Strukturen nicht einfach unterordnen. Ein liebevoll erzählter, stimmiger Film aus einer unbekannten, auch vom Tourismus noch nicht erschlossenen Region.

Freitag, 12. Juli

Planet 13 FilmAbend 20h
Treibstoff
Doku von Birgit Bergmann, A 2012, 73min, Deutsch
Der Dokumentarfilm ist brandneu. Ein Jahr lang begleitete das Filmteam die Wiener Wagengruppe Treibstoff. Er zeigt sehr gut die grossen Anstrengungen der Wagenbewohner_innen, eine politische Lösung für ihre experimentelle Lebensform in die Wege zu leiten.

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Stadt der verlorenen Seelen
Von Rosa von Praunheim, West-Berlin 1983, 91min, Deutsch
Der mit niedrigen Produktionsmitteln gedrehte Film ist eine Musical-Satire über das Leben einer Gruppe von exzentrischen US-amerikanischen Künstlern in Westberlin. Hier fühlen sich die Musiker, Tänzer und Akrobaten akzeptiert und können ihre kreative Ader voll ausleben. Es spielen unter anderem Drag-Künstlerin Angie Stardust (geborene Mel Michaels), Transgender Punk-Sängerin Jayne County und Transvestit Tara O‘Hara.

Magazin Infoveranstaltung 20h
„Verdammt lang Quer!“
Zum Prozess gegen die mutmasslichen RZ-Mitglieder Sonja und Christian. Infoveranstaltung mit dem Anwalt der Angeklagten. In Frankfurt stehen zur Zeit Sonja und Christian vor Gericht. Christian wird vorgeworfen, in den 1970er Jahren an Anschlägen der Revolutionären Zellen beteiligt gewesen zu sein. Sonja habe die Geiselnahme mehrerer Ölminister an der OPEC-Konferenz 1975 unterstützt. Sonja Suder, geboren 1933,und Christian Gauger, geboren 1941, wurden im Januar 2000 nach 22 Jahren in der Illegalität in Frankreich verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert. Seit letztem Jahr stehen sie nun vor Gericht. Detlef Hartmann ist Anwalt der beiden Angeklagten. Er berichtet über die Vorwürfe und den aktuellen Prozess und beleuchtet die politische Situation der 1970er Jahre in Deutschland. Darüber hinaus werden wir uns die Frage stellen, was das alles mit uns und aktuellen politischen Kämpfen zu tun hat.

Montag, 15. Juli

Planet 13 uni von unten 19h
Vortrag von Daniela Fischer, politische Sekretärin der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA)
Wehrpflichtarmee – die Zeiten sind vorbei. Die Schweiz braucht heute kein Massenheer mehr, denn die sicherheitspolitische Lage in Europa hat sich in den letzten Jahrzehnten massiv verändert.

Mittwoch, 17. Juli

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Sleeping Man – Der schlafende Mann
Von Kohei Oguri, Japan 1996, 104min, OV/d
Ein Mann ist um die Welt gereist und in sein heimatliches Dorf zurückgekehrt. Am Berg hinter dem Haus stürzt er ab, bleibt bewusstlos liegen und wird vom Dorftrottel gefunden. Der Schlaf dieses Bewusstlosen ist es, der uns in Kohei Oguris Film die Sinne öffnet, denn von ihm ausgehend lässt uns der Filmemacher in Bildern und Klängen von rarer Reinheit über das Leben nachdenken.

Donnerstag, 18. Juli

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Dom kallar oss Mods – Sie nennen uns Mods
Von Stefan Jarl, Schweden 1968, 100min, OV/d
In Deutschland nannte man sie Gammler, in Schweden hiessen sie Mods: Jugendliche ohne feste Arbeit, entweder Aussteiger oder Verlierer, die mit den Werten der Konsum- und Leistungsgesellschaft nichts mehr anfangen konnten und ihre Verweigerungshaltung gern offensiv zum Ausdruck brachten – sowohl durch ihre langen Haare wie auch durch öffentlichen Alkohol- oder Drogenmissbrauch.

Freitag, 19. Juli

Planet 13 Filmabend 20h
Aufwiedersehen Amerika
Von Jan Schütte, D/PL 1993, 85min, Deutsch
Seit über 30 Jahren lebt Isaak in Brooklyn. Sein bester Freund heisst Moshe und ist mit der resoluten Polin Genovefa verheiratet. Als das Paar zu Weihnachten in die alte Heimat reisen will, soll Isaak auf die Katzen aufpassen. Doch wegen der krummen Geschäfte seines Chefs muss Isaak flüchten und landet ausgerechnet auf dem Schiff, mit dem sein Freund nebst Gattin nach Polen reist. Der Beginn einer Odyssee, die das Leben der drei verändern wird.

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Quiereme y verás – Lieb mich und du wirst sehen
Von Daniel Díáz Torres, Kuba 1994, 50min, OV/d
Drei kleine Ganoven in Havanna planen den Banküberfall des Jahrhunderts. Minutiös gehen sie vor, jedes Detail ist berechnet und vorgesehen, eigentlich kann gar nichts schief laufen. Dummerweise spielt sich nun aber just in der Sylvesternacht ihres tollen Coups jene kubanische Revolution ab, die das erbeutete Kapital wertlos macht und die Gruppe von tollkühnen Bankräubern rasch und auf längere Zeit hinaus ziemlich alt aussehen lässt.

Tiki-Bar Tiki-Concert 21H
Mona and her moonshiners (Hillbilly-American-Old-Time-Music aus Wien). Anschliessend Disco mit My name is sue.

Montag, 22. Juni

Planet 13 uni von unten 19h
1. Film: Datenspuren 2011, 57min, Deutsch
Constanze Kurz und Frank Rieger vom Chaos Computer Club (CCC) Berlin berichten auf den “Datenspuren 2011 in Dresden über den gefundenen Bundestrojaner bzw. Staatstrojaner „Ozapftis“.
2. Film: Vortrag (Aufnahme): Technische Grundlagen des Internets für Nichttechniker, 44min, Deutsch
Über den richtigen Gebrauch des Internets. Auf der Suche nach Spuren, die man unbewusst hinterlässt.

Mittwoch, 24. Juli

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Subway Riders
Von Amos Poe, New York 1979/1981, 120min, Englisch/d
Cinematographie und Produktion: Hannah Heer.
Ein Einblick in das Leben der Grossstadt New York, erzählt anhand von sehr merkwürdigen Menschen: dem Saxophonspieler, der seine nächtlichen Zuhörer auf der Strasse erschiesst, der meckernden Nachbarin, dem dicken Polizisten und seiner rauschgiftsüchtigen Ehefrau. Alles ist laut, dunkel, nervend. SUBWAY RIDERS ist ein Streifen mit einer ganz neuen Energie, mit einer visuellen Kraft und einer eigenwilligen Gestaltung, wie man sie seit den ersten Tagen des amerikanischen Underground-Films nicht mehr erlebt hat.

Donnerstag, 25. Juli

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Divine Horsemen: The Living Gods of Haiti von Maya Deren, USA 1947-1951/1977, 50min, Englisch
Der Film ist sowohl eine Art Chronik der Reisen der Visionärin des Experimentalfilms Maya Deren nach Haiti, als auch eine Erforschung des haitianischen Tanzes. Die Aufnahmen entstanden zwischen 1947 und 1951 und wurden nach dem Tod Maya Derens durch Teji & Cherel Ito zu diesem Film verbunden

Freitag, 26. Juli

Planet 13 Filmabend 20h
Herausgefordert – to sir, with love
Von James Clavell, USA 1967, 100min, Deutsch
Mark Thackery ist ein arbeitsloser Ingenieur in London, der als Provisorium Lehrer wird. Aber er ist nicht auf die unflätigen und unkontrollierbaren Schüler_innen vorbereitet, für welche die Schule ein unnötiger Ballast ist.
Mark erlebt Rassendiskriminierungen, Zweideutigkeiten und Entgleisungen gegen ihn. Er unternimmt viele Versuche, um sich den Schülern zu nähern. Von einem Tag zum anderen ändert Mark seine Methoden, wirft die Schulbücher raus und beginnt, Anleitungen für das Überleben in der Wirklichkeit zu geben. Sein Kampf weitet auch ausserhalb des Klassenzimmers gegen engstirnige Schulverwalter, Mitlehrer und Eltern aus.

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Bodhi-Dharma – Warum Bodhi-Dharma in den Orient aufbrach
Von Yong Kyun Bae, Südkorea 1989, 137min, OV/d
Ein Zen-Meister, sein unsicherer Schüler und ein Waisenkind sind unterwegs in den Bergen Südkoreas. Um sie herum die alles beherrschende Natur, Wasser, Feuer, Erde, Wind und Licht. Dieser einfache Rahmen genügt Bae Yong Kyun, um das Leben als inneres und gemeinschaftliches Abenteuer fühlbar zu machen, als Weg zum wahren Sein, zur erfüllten Harmonie, zur inneren Freiheit.

Tiki-Bar Tiki-Concert 21H
TREMENDOUS T. playing unplugged trash
Country‘n‘Rockabilly

Montag, 29. Juli

Planet 13 uni von unten 19h
Einladung der Liste 13 gegen Armut und Ausgrenzung, Basel, zur 30. „armutssitzung von unten“
Ausbeutung, Verarmung, Erwerbslosigkeit, Proteste
Diskussion, Austausch und Projekte von Armutsbetroffenen für Armutsbetroffene, Armutsgefährdete, Working poor, MigrantInnen, Einheimische, Asylsuchende, von Altersarmut Betroffene, IV-RentnerInnen, SozialhilfeempfängerInnen, Erwerbslose, Obdachlose… Die Sitzungen werden in Eigenregie (Selbstverwaltung) der Armutsbetroffenen ohne Begleitung oder Coaching irgendwelcher Art organisiert und verwaltet.

Mittwoch, 31. Juli

Silo Open-air Kino Film ca. 21:30h
Kebab und Rosoli
Von Karl Saurer und Elena M. Fischli, CH 1992, 48 min, Schweizerdeutsch
Die Idee für diesen Film haben wir entwickelt, nachdem in den 1990er Jahren in der Innerschweiz eine Reihe von gewalttätigen An- und Übergriffen auf Asylsuchende verübt wurde. Mit unserer Collage dokumentarischer Miniaturen wollten wir dieser Ablehnung etwas entgegensetzen: die Asylsuchenden als einzelne Menschen zeigen, denen zu begegnen bereichernd sein kann. Wir haben bewusst davon abgesehen, direkte Äusserungen und Handlungen von Fremdenfeindlichkeit zu zeigen, von denen man sich leicht distanzieren kann. Alltägliche und unscheinbare Begegnungen stehen im Mittelpunkt des Films. (Karl Saurer)

******************************************
Infos zum Silo Open-Air Kino:

Open-Air-Kino auf der Aussichtsterrasse des Bernoulli-Silos (Hafenstr. 7).
Platzreservationen können nur am Vorführdatum ­zwischen 17:00h und 18:30h gemacht werden.
(Tel. 078 679 20 97, SMS und Nachrichten auf der Combox werden ignoriert!).
Wegen beschränkter Platzzahl werden pro Anruf ­höchstens zwei Tickets abgegeben.
Die Kasse ist ab 20:00h geöffnet, nicht bezahlte und abgeholte Reservationen werden dort ab 21:00h vergeben. Die Filme beginnen nach Anbruch der Dunkelheit (ca. 21:30h). Es besteht absolutes Rauchverbot im und auf dem Silo (Explosionsgefahr). Warme Kleidung ist auch an den heissesten Sommertagen zu empfehlen. Bei ungünstiger Witterung zeigen wir die Filme um 21:30h im neuen kino an der Klybeckstr. 247.
Infotelefon bei zweifelhaftem Wetter: 077 421 98 49 (ab 19:30h).
Preise: Normal CHF20; Mitglieder, Studis, Arbeitslose, IV: CHF10
******************************************

Juni 2013

Mit grosser Verspätung…aber immerhin: das Juni-Programm:

Samstag, 1. Juni

Claraplatz Demo 14h
No Border, No Nation. Demonstration zum Ausschaffungsknast Bässlergut. Nein zum staatlich geförderten Rassismus! Nein zu weiteren Verschärfungen der Asylgesetzgebung! Nieder mit Fortress Europe! Offene Grenzen für alle! Unsere Solidarität gegen ihre Repression!

Neues Kino Film 21h
Reihe: Neues Iranisches Kino
Here Without Me – Inja Bedoone Man
Von Bahram Tavakoli, Iran 2011, 100 Minuten, pers/eng
Eine alleinerziehende Mutter versucht, ihre beiden schon erwachsenen Kinder durchs Leben zu manövrieren. Sorgen macht ihr die gehbehinderte Tochter, die sich aus dem Alltag träumt. Ihr Bruder soll ihr dabei helfen, den richtigen Ehemann zu finden. Der aber flüchtet ins Kino.

Sonntag, 2. Juni

Neues Kino Film 21h
Reihe: Neues Iranisches Kino
Here Without Me – Inja Bedoone Man
(siehe 1.6.)

Montag, 3. Juni

Hirscheneck AntiRep-Montag 18h
Wie stets: Essen, Trinken, Infos… alle Einnahmen zugunsten der Antirep-Gruppe Basel.

Planet 13 Uni von Unten 19h
Bad Boy Kummer
Von Miklos Gimes, Schweiz 2010, 92 Minuten
Dokumentarfilm über den Journalisten Tom Kummer, der Interviews mit Stars wie Pamela Anderson, Sharon Stone, Kim Basinger, Sean Penn, Quentin Tarantino gefälscht hatte. Ende der neunziger Jahre flog er auf.

Dienstag, 4. Juni

Magazin Veranstaltung 20h
„Beziehung_en-Runde“ für frauen_lesben_trans*, organisiert von der Frauenbibliothek.

Donnerstag, 6. Juni

Capri Bar Konzert 20h
Les Papillons
Concert Phantastique – 100 Hits in 90 Minuten.

Neues Kino Film 21h
Reihe: Filme auf Jiddisch
Shloft der Mark – The Market Sleeps
Von Paul Fisher, USA 2012, 2 Minuten
Fishke der Krumer – Fishke the Lame
Von Edgar G. Ulmer, USA 1939, 94 Minuten, OV/eng
Fishke und Hodel träumen von einem besseren Leben in Odessa, um ihrem konservativen, durch und durch abergläubischen Umfeld zu entkommen. Sie sind über alle Ohren ineinander verliebt und wollen miteinander leben. Doch beide sind bettelarm und leben von der Hand in den Mund, denn Fishke ist körperlich behindert und Hodel blind. Erst die List des gebildeten Buchhändlers Mendele schafft einen Ausweg aus ihrer Situation.

Freitag, 7. Juni

Planet 13 FilmAbend 20h
2 Filme – Eintritt frei
Die Minijob-Masche: Maximale
Ausbeutung – Minimaler Lohn
Doku, 29 Minuten, dt – Die ZDFzoom-Reporter Moser und Bock zeigen, wie ein Arbeitsmodell, das ursprünglich Hausfrauen und Studenten einen unkomplizierten Nebenjob ermöglichen sollte, ausser Kontrolle gerät. Wie es Vollzeitstellen vernichtet, den Sozialstaat aushöhlt, Arbeitnehmer zweiter Klasse erschafft.
Der schwarze Freitag
Von August Everding, Günter Meincke, 77 Minuten, dt
Zu den schicksalsschwersten Daten der Geschichte gehört der 25. Oktober 1929, der „Schwarze Freitag“. Die Weltwirtschaftskrise, die Verzweiflung und Selbstmord,
Arbeitslosigkeit, Massenverelendung und politische Radikalisierung im Gefolge hatte, nahm mit dem New Yorker Börsenkrach an diesem Tage ihren Anfang.

Neues Kino Film 21h
Reihe: Filme auf Jiddisch
Shloft der Mark – The Market Sleeps
Fishke der Krumer – Fishke the Lame
(siehe 6.6.)

Tiki-Bar Konzert 21h
Eröffnung der Tiki-Saison 2013
Theos Fried Chickenstore, danach DJane Lilly Schwarz. Ab 18 Uhr bereits Tiki Food im Platanenhof (bitte reservieren: Tel. 061 631 00 90).

Montag, 10. Juni

Planet 13 uni von unten 19h
Vortrag von Dr. Johannes Gruber, Universität St. Gallen
Über die Deformation der Demokratie und was wir dagegen tun können
Der weltweit steigenden Verbreitung demokratischer Verfahren steht eine Erosion der Qualität von Demokratie in Westeuropa, den USA und anderen Teilen der industrialisierten Welt gegenüber. Mehr denn je sind wir vom Erreichen eines deliberativen Demokratieideals im Sinne von Jürgen Habermas entfernt.

Donnerstag, 13. Juni

Magazin Diskussion 20h
Textdiskussion zur Broschüre Aufstand vs OrganisatioN. Betrachtungen aus Griechenland über eine Sinnlose Spaltung Der Text beschäftigt sich mit Spaltungen innerhalb der anarchistischen Bewegung in Griechenland (aber auch im restlichen Europa). Auf der Suche nach einem Weg, wo die verschiedenen Tendenzen nebeneinander statt gegeneinander leben können, analysiert er die Stärken und Schwächen des anarchistischen Raumes in Griechenland, den USA und in Europa.

Neues Kino Film 21h
Reihe: Filme auf Jiddisch
Yiddish Lullaby- Oyfn Veg Shteyt A Boym
Von Liza Skvortsova, Russland 2005, 4 Minuten, OV
Animationsfilm zum jiddischen Kinderlied Oyfn Veg
Shteyt A Boym / Auf dem Weg steht ein Baum.
A Brievele der Mamen – A letter to Mother Von Joseph Green und Leon Trystand, Polen 1939, 106 Minuten, OV/eng
Eine Mutter kämpft für ihre Kinder. Der Vater ist nach Amerika ausgewandert, um von dort aus seine arme Familie besser unterstützen zu können. Doch die im Osten Polens zurückgebliebene Famile bleibt ohne Nachricht. Nach zahlreichen Schicksalsschlägen nimmt die Mutter allen Mut zusammen und wandert ebenfalls aus.

Freitag, 14. Juni

Planet 13 Filmabend 20h
2 Filme – Eintritt frei
Geschäft mit dem Hunger – wie Deutsche Banken mitverdienen
Dokumentation, 9 Minuten, dt, ARD Mediathek
Es sind unsere Geschäfte. Immer wieder, immer noch. Wir spekulieren auf Lebensmittel,machen Geld aus Nahrung. Nahrung, die anderswo fehlt. Alle wissen es, nichts
geschieht. Und die Lage wird immer dramatischer.
Alambrista – Die blutige Grenze von Young
Von Robert M. Young 1977, 108 Minuten, dt
Arbeitssuchende aus Mexiko, die nachts über die Grenze nach Kalifornieren gehen. Diejenigen, die durchkommen leben in den USA in den allerprekärsten Zuständen.

Neues Kino Film 21h
Reihe: Filme auf Jiddisch
Yiddish Lullaby- Oyfn Veg Shteyt A Boym
A Brievele der Mamen – A letter to Mother (siehe 13.6.)

Samstag, 15. Juni

Neues Kino Film 21h
African Cinema – Bewegte Perspektiven
Kaddu Beykat – Lettre paysanne
Von Safi Faye, Senegal 1975, 97 Minuten, Serer & fr/dt
Seit langem möchten Ngor und Columba heiraten, doch fehlt ihnen das Geld dazu. Darum verlässt Ngor sein Dorf und sucht Arbeit in Dakar. Nach seiner Rückkehr schildert er in einem Brief seine Erfahrungen als Lohnarbeiter in der Stadt. Der Film ist eine scharfe Kritik an der postkolonialen Landwirtschaftspolitik im Senegal und gleichzeitig eine Auseinandersetzung der Regisseurin mit dem Genre des ethnographischen Films. Diskussion nach dem Film mit Prof. Ute Holl, Universiät Basel.

Montag, 17. Juni

Planet 13 uni von unten 19h
Vortrag von Prof. Dr. Ueli Mäder, FHNW
Raum und Macht. Wie staatliche und private Instanzen das städtische Macht- und Raumgefüge prägen.

Donnerstag, 20. Juni

Neues Kino Film 21h
Reihe: Filme auf Jiddisch
Amerikaner Shadkhn – American Matchmaker
Von Edgar G. Ulmer, USA 1940, 87 Minuten, OV/eng
Leo Fuchs, der „Jiddische Fred Astaire,“ spielt einen erfolgreichen jüdisch-amerikanischen Businessmann. Nur mit der Liebe klappt es nicht wie geplant. Bereits sieben Verlobungen sind geplatzt. Als auch der achte Versuch scheitert, beschliesst Leo Fuchs, es seinem Onkel gleich
zu tun. Dieser hatte zwar ebenfalls selbst nie Glück mit der Liebe, doch als Heiratsvermittler für andere hatte er immer grossen Erfolg.

Freitag, 21. Juni

Planet 13 Filmabend 20h
2 Filme – Eintritt frei
Das schönauer Gefühl – die
Stromrebellen
Dokumentation, 33 Minuten, dt
Die Geschichte der Schönauer Rebellen auf ihrem Weg von der Bürgerinitiative für eine atomenergie-freie Zukunft zum ökologischen Stromversorgungsunternehmen.
The Age of Stupid – warum tun wir
nichts?
Von Franny Armstrong, GB, 89 Minuten, eng mit dt UT
Ein Mann sitzt vor einem Bildschirm und betrachtet Videos, dokumentarische Aufnahmen aus dem Jahr 2007, Erinnerungen an die Vergangenheit. Denn Bilder sind alles, was von der Welt, wie wir sie heute kennen, geblieben ist.

Neues Kino Film 21h
Reihe: Filme auf Jiddisch
Amerikaner Shadkhn – American Matchmaker (siehe 20.6.)

Tiki-Bar Musik 21h
Singles@Tiki-Bar
45er-Singles mitbringen, auflegen und abtanzen!

Montag, 24. Juni

Magazin Buchvorstellung 19h
Buchvorstellung, Film und Diskussion, Veranstaler BfS
iSlaves – Ausbeutung und Widerstand in Chinas Weltmarktfbriken
Foxconn, der weltgrösste Elektronikhersteller, produziert in China und anderswo für Apple, Sony, Amazon. Focxonns ArbeiterInnen sind die iSlaves, die unter miesen Bedingungen unsere iPhones, Kindles und Playstations produzieren. Die ArbeiterInnen wehren sich gegen die
Ausbeutung und die Repression mit alltäglichen Widerstandsformen, Streiks und Riots. Die Veranstaltung findet in Anwesenheit des Herausgebers und Übersetzers eines aktuellen Buchs zum Thema statt.

Planet 13 uni von unten 19h
Einladung der Liste13 gegen Armut und Ausgrenzung,
Basel, zur 29. „armutssitzung von unten“:
Politik, Armut, Ausgrenzung
Diskussion, Austausch und Projekte von Armutsbetroffenen für Armutsbetroffene, Armutsgefährdete, Working poor, MigrantInnen, Einheimische, Asylsuchende, von Altersarmut Betroffene, IV-RentnerInnen, SozialhilfeempfängerInnen, Erwerbslose, Obdachlose… Die Sitzungen werden in Eigenregie (Selbstverwaltung) der Armutsbetroffenen ohne Begleitung oder Coaching irgendwelcher Art organisiert und verwaltet.

Donnerstag, 27. Juni

Neues Kino Film 21h
Reihe: Filme auf Jiddisch
Yiddish Lullaby-Oyfn Veg Shteyt A Boym
(siehe 13.6.)
Unzere Kinder – Our Children
Von Natan Gross und Shaul Goskind, Polen 1948, 68 Minuten, OV/eng
Unzere Kinder ist eine jiddischsprachige Dokufiction, die versucht, trotz allem erlebten in die Zukunft zu schauen – in Polen im Jahr 1948. Zwei Schauspieler sollen die Kinder in einem abgelegenen jüdischen Waisenhaus mit ihren Sketchen wieder zum Lachen bringen. Doch als die beiden Schauspieler durch Zufall hören, was sich die Kinder nachts im Schlafsaal erzählen, nimmt das Projekt eine neue Wendung. Jetzt werden die Kinder zu Schauspielern. Sie zeigen den erstaunten Erwachsenen, dass im Singen, Tanzen und Geschichtenerzählen eine befreiende Kraft liegt, die es ihnen ermöglicht, über das Erlebte zu sprechen. Der Film ist eine intensive und überraschend frühe Auseinandersetzung mit der Frage, wie man den Holocaust erzählen kann.

Freitag, 28. Juni

Neues Kino (Hinterhaus) Vortrag 19.30h
Cafe Decroissance: Vortrag von Martin Forter und Harald Friedl
Giftmüll in Basel und Region

Planet 13 Filmabend 20h
2 Filme – Eintritt frei
Sind wir der letzte Dreck? Von der Würde der Arbeit
Von Dieter Schumann, 52 Minuten, dt
Die Wadan-Werft ist eine der modernsten Werften der Welt und der ganze Stolz der Region Wismar. Von 4.000 Mitarbeitern werden bald 3.100 arbeitslos sein. Die Dokumentation ist die Chronik einer Krise.
City of God / Cidade de Deus
Von Fernando Meirelles Brasilien 2002, 128 Minuten, dt
Drama über das Leben in den Elendsvierteln Rios. Um möglichst nah am wahren Leben in den Elendsvierteln Rios dran zu sein, verzichtete der Regisseur auf professionelle Schauspieler, sondern rekrutierte den Cast aus den Favelas, und bereitete die Kids in einem sechs-
monatigen Workshop auf ihre Rollen vor.

Neues Kino Film 21h
Reihe: Filme auf Jiddisch
Yiddish Lullaby-Oyfn Veg Shteyt A Boym
(siehe 13.6.)
Unzere Kinder – Our Children
(siehe 27.6.)

Tiki-Bar Ausstellung 21h
Kunstausstellung Tropical Heatwave
Vernissage mit Aldo Bonato und Riane Lüthi, anschliessend Disco mit DJ RPM (the Raunchy Rawhide Chicken).

Samstag, 29. Juni

Hirscheneck Soliparty 21h
Tierbefreiungs-Soliparty
Rue des Cascades (Post-Metal/HC, CH), The Rabbit Theory (Postcore, CH), Schäfer (HC, CH), MC Albino (Hip-Hop, D). Afterparty: Ginzen (Dubstep, CH), Bravo Hits Party.

Neues Kino Kurzfilmabend 21h
Kurz & Knapp – Jubiläum 10 Jahre
FEIERABEND von Alex E. Kleinberger, Schweiz 2006, 9 Minuten / WE HAVE DECIDED NOT TO DIE von Daniel Askill, Australien 2004, 11 Minuten / WAGAH von Supriyo Sen, Deutschland 2009, 12 Minuten / PLEASE SAY SOMETHING von David O’Reilly, Irland 2008, 10 Minuten / STAPLERFAHRER KLAUS von Jörg Wagnern und Stefan Prehn, Deutschland 2001, 9 Minuten / THREE WALLS von Zaheed Mawani, Kanada 2011, 29 Minuten / ONE UP DOWN LEFT RIGHT von Jonas Meier, Schweiz 2009, 3 Minuten / PEOPLE SAY IT ALL THE TIME von Young Enterprise, Grossbritannien 2009, 8 Minuten / FUTTER von Carsten Strauch, Deutschland 1996, 4 Minuten / NIE SOLO SEIN von Jan Schomburg, Deutschland 2004, 10 Minuten. Trailer und Programmdownload:
www.kurzundknapp.ch.